Länder

Suchen Sie Ihren Landesauftritt?

Kontakt

News

12.04.2022

Wilo erzielt Rekordumsatz

Vorstandsvorsitzender & CEO der Wilo Gruppe

Oliver Hermes, Vorstandsvorsitzender und CEO der Wilo Gruppe

Der multinationale Technologiekonzern Wilo beendet das Geschäftsjahr 2021 mit einem Umsatz von rund 1,7 Milliarden Euro.

Dortmund. Im vergangenen Geschäftsjahr 2021 hat die Wilo Gruppe einen neuen Rekordumsatz von rund 1,7 Milliarden Euro erwirtschaftet. Trotz anhaltend schwieriger Rahmenbedingungen steigerte der Innovationsführer seine Umsatzerlöse somit um 13,8 Prozent. Das Vorsteuerergebnis (EBITDA) erreichte ebenfalls einen historischen Höchstwert von 181,1 Millionen Euro. Dies entspricht einer Steigerung von mehr als 30 Prozent. „Die erfreulichen Ergebnisse sprechen eine klare Sprache: Die Wilo Gruppe ist bestens aufgestellt, um auch in schwierigen Zeiten und unter ungünstigen wirtschaftlichen Bedingungen ein nachhaltig profitables Wachstum zu erzielen“, so Oliver Hermes, Vorstandsvorsitzender und CEO der Wilo Gruppe.

Die unvorstellbare Gewalt inmitten Europas und die seit mehr als zwei Jahren andauernde Corona-Pandemie verstärkten auch im abgelaufenen Geschäftsjahr die weltweiten Entkopplungstendenzen: Multinationale Allianzen werden in Frage gestellt, wirtschaftliche Kooperationen aufgelöst, Lieferketten mit Sanktionen belegt und Embargos ausgesprochen. „Mehr und mehr geraten deutsche und europäische Unternehmen dabei zwischen die Fronten geopolitischer Auseinandersetzungen“, erklärt Oliver Hermes. Diesen Entwicklungen hat die Wilo Gruppe bereits seit Jahren gezielt entgegengewirkt und zu diesem Zweck im abgelaufenen Geschäftsjahr ihre globale Präsenz weiter ausgebaut. Mehr als 170 Millionen Euro investierte die Unternehmensgruppe unter anderem in den Neu- und Ausbau von Vertriebs- und Produktionsstandorten, in die Modernisierung und Erweiterung von Produktionsanlagen sowie in Zukäufe und Übernahmen.

Dem „region-for-region“-Ansatz folgend, stärkte das Unternehmen unter anderem den amerikanischen Markt. Gerade Nordamerika ist in den vergangenen Jahren zu einem der wichtigsten Absatzmärkte gewachsen. Die im Geschäftsjahr 2021 vollzogene Übernahme von QuantumFlo, Inc., einem Spezialisten für Druckerhöhungsanlagen und intelligenten Pumpensystemen, festigt die Marktposition der Technologiegruppe. Zusätzlich entstanden und entstehen in den USA, China und Indien neue, hochmoderne Produktions- und Verwaltungsgebäude.

Heute ist Wilo durch sein globales Netzwerk aus mehr als 80 Produktions- und Vertriebsgesellschaften rund um den Globus präsent. Auch dies ist laut Vorstandsvorsitzendem ein Grund für den robusten Erfolg im abgelaufenen Geschäftsjahr.

2021 erhielt die Wilo Gruppe zudem Auszeichnungen für dessen Engagement gegen den Klimawandel: Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis 2021, das Ecovadis Sustainability Rating in Gold sowie der Titel „Klimapionier“ (Handelsblatt) belegen die Innovationsführerschaft. Wilo gilt in der Branche als einer der Vorreiter beim Klimaschutz und hat es sich zum Ziel gesetzt, 50 Millionen Tonnen CO2 bis 2025 einzusparen und so einen substanziellen Beitrag zur Emissionsreduzierung zu leisten. „Wilo geht auch im Wasserstoffzeitalter als Pionier voran: Als Teil der Implementierung unserer dezidierten Wasserstoffstrategie wird die „H2 Powerplant“ auf dem Wilopark in Dortmund eröffnet. Diese wird als autarke, dezentrale und regenerative Lösung zur sicheren Energieversorgung dienen“, sagt Oliver Hermes.

Hierfür hat sich der Global Player einen besonderen Zeitpunkt ausgesucht. 2022 feiert Wilo das 150-jährige Firmenjubiläum. „Aus der heimatverbundenen „Kupfer- und Messingwarenfabrik Louis Opländer“ ist längst ein weltweit führender Premiumanbieter von Pumpen, Systemen und Lösungen geworden. Seit jeher prägen Tradition und Innovation unser Denken und Handeln, mit dem Ziel das Leben der Menschen besser zu machen“, so Oliver Hermes.