DDG (4-20mA)

Baureihenbeschreibung

Bauart

-

Ausstattung/Funktion

Der Differenzdrucksensor (DDG) wandelt einen hydrostatischen Differenzdruck, den z. B. eine Pumpe in einer Rohrleitung erzeugt, in ein elektrisches Signal um. Dieses Signal kann von einer Steuereinheit, z. B. einem WILO-Regelgerät, ausgewertet werden, um den Bedarf in der Anlage zu überwachen und über die Pumpe anzupassen.

Die Verbindung des Differenzdrucksensors zu den Druckmessstellen wird mit Kupferrohren mit Ød =6 mm hergestellt. Die Anschlüsse sind Schneidringverschraubungen.

Mit beiliegenden Befestigungselementen kann der Sensor fixiert werden.

Technische Daten

Technische Daten

Max. Betriebsspannung: 15 - 30 V DC

Nennspannung: 24 V DC

Stromausgang: 4 - 20 mA

Schutzart: IP 55

Druckmessbereich:

DDG 10: 0 bis 1,0 bar

DDG 20: 0 bis 2,0 bar

DDG 40: 0 bis 4,0 bar

DDG 60: 0 bis 6,0 bar

DDG 100: 0 bis 10,0 bar

Temperaturen

  • Medientemperatur: -20 °C bis +80 °C
  • Umgebungstemperatur: 0 °C bis +70 °C
  • Lagertemperatur: -30 °C bis +80 °C

Drucksicherheit

  • Überdruck statisch: 21 bar
  • Überdruck dynamisch: 2,5 x pmax

Druckspitzen oberhalb sind mechanisch zu vermeiden.

Einsatzbereiche

Geeignet für alle gängigen Medientypen wie Heizungswasser, Wasser mit viskosem Anteil, Kühl- oder Kaltwasser.

Für ölhaltige Medien ist dieser Sensor nicht geeignet.

Baureihe

DDG (4-20mA)

Downloads

REACH Verordnung

Ausgabe 2019-10
Seitenformat 209.9 x 296.7 mm
Seitenanzahl 4

PDF (1 MB)

Download

Produkt

PDF: DDG (4-20mA)

Konfigurieren

Seitenauswahl

Seitenformat

Optionale Informationen

Sie können Ihre persönlichen Informationen angeben, die Sie in der Kopfzeile darstellen wollen.

Speichern