Wilo-VeroLine-IP-E | Wilo

Wilo-VeroLine-IP-E

Ihre Vorteile
Wilo-VeroLine IP-E

Ihre Vorteile

  • Energieeinsparung durch integrierte elektronische Leistungsanpassung
  • Optionale Schnittstellen zur Buskommunikation durch einsteckbare IF-Module
  • Einfache Bedienung durch Grüne-Knopf-Technologie und Display
  • Integriertes Doppelpumpenmanagement
  • Integrierter Motorvollschutz (KLF) mit Auslöseelektronik

Baureihenbeschreibung
VeroLine-IP-E

Bauart

Elektronisch geregelte Trockenläufer-Einzelpumpe in Inline-Bauart mit Flanschanschluss und automatischer Leistungsanpassung

Anwendung

Förderung von Heizungswasser (nach VDI 2035), Kaltwasser und Wasser-Glykol-Gemischen ohne abrasive Stoffe in Heizungs-, Kaltwasser- und Kühlsystemen.

Austattung/Funktion

Betriebsarten

  • Δp-c für konstanten Differenzdruck
  • Δp-v für variablen Differenzdruck
  • PID-Control
  • Stellerbetrieb (n=constant)

Handbedienebene

  • Grüner Knopf und Display

Manuelle Funktionen

  • Einstellung des Differenzdruck-Sollwertes
  • Einstellung der Drehzahl (Handstellbetrieb)
  • Einstellung der Betriebsart
  • Einstellung Pumpe EIN/AUS
  • Konfiguration aller Betriebsparameter
  • Fehlerquittierung

Externe Steuerfunktionen

  • Steuereingang „Vorrang Aus“
  • Steuereingang „Externer Pumpentausch“ (nur wirksam bei Doppelpumpenbetrieb)
  • Analogeingang 0-10 V, 0–20 mA für Stellerbetrieb (DDC) und Sollwertfernverstellung
  • Analogeingang 2–10 V, 4–20 mA für Stellerbetrieb (DDC) und Sollwertfernverstellung
  • Analogeingang 0–10 V für Ist-Wert-Signal des Drucksensors
  • Analogeingang 2–10 V, 0-20 mA, 4–20 mA für Ist-Wert-Signal des Drucksensors

Melde- und Anzeigefunktionen

  • Sammelstörmeldung SSM
  • Sammelbetriebsmeldung SBM

Datenaustausch

  • Infrarot Schnittstelle zum drahtlosen Datenaustauschmit IR-Monitor/IR-Stick
  • Steckplatz für Wilo IF-Module (Modbus, BACnet, CAN, PLR, LON) zur Anbindung an die Gebäudeautomation

Sicherungsfunktionen

  • Motorvollschutz mit integrierter Auslöseelektronik
  • Zugriffssperre

Doppelpumpen-Management (Doppelpumpe bzw. 2 x Einzelpumpe)

  • Haupt-/Reservebetrieb (automatische Störumschaltung)
  • Haupt-/Reservebetrieb Pumpentausch nach 24 Stunden
  • Additionsbetrieb
  • Additionsbetrieb (wirkungsgradoptimierte Spitzenlast-Zu- und -Abschaltung)

Typenschlüssel

Beispiel

IP-E 40/160-4/2-R1

IP-E

Inline-Pumpe mit elektronischer Regelung

40

Nennweite DN des Rohranschlusses

160

nominaler Laufraddurchmesser

4

Motornennleistung P2 in kW

2

Polzahl

R1

Ausführung ohne Drucksensor

Technische Daten

  • Zulässiger Temperaturbereich -20 °C bis +120 °C
  • Netzanschluss
    • 3~440 V ±10 %, 50/60 Hz
    • 3~400 V ±10 %, 50/60 Hz
    • 3~380 V -5 % +10 %, 50/60 Hz
  • Schutzart IP 55
  • Nennweite DN 32 bis DN 80
  • Max. Betriebsdruck 10 bar (Sonderausführung: 16 bar)

Werkstoffe

  • Pumpengehäuse und Laterne: EN-GJL-250
  • Laufrad: PPO-GF30
  • Welle: 1.4021
  • Gleitringdichtung: AQEGG; andere Gleitringdichtungen auf Anfrage

Konstruktion

Einstufige Niederdruck-Kreiselpumpe in Inline-Bauart mit

  • Gleitringdichtung
  • Flanschanschluss
  • Antrieb mit integrierter elektronischer Drehzahlregelung

Auslieferungszustand

  • Pumpe
  • Einbau- und Betriebsanleitung
Downloads

Einbau- und Betriebsanleitung

Wilo-VeroLine-IP-E Wilo-VeroTwin-DP-E

Artikelnummer 2144990
Ausgabe 2017-11
Seitenformat 209.9 x 297.0 mm
Seitenanzahl 236
PDF (21 MB)

Wilo-Kit 2 166 098

Artikelnummer 2166098
Ausgabe 2016-03
Seitenformat 209.9 x 297.0 mm
Seitenanzahl 2
PDF (430 KB)

Planungshandbuch

Planungshandbuch 2019

Ausgabe 2019
Seitenformat 220.1 x 297.0 mm
Seitenanzahl 38
PDF (6 MB)

Zertifikat REACH (Dokumente)

REACH Verordnung

Ausgabe 2020-08
Seitenformat 209.9 x 297.0 mm
Seitenanzahl 2
PDF (158 KB)
Produktliste
Anzahl Treffer: 42
ProduktbezeichnungAnzahl der PoleMotor-EffizienzklasseNennweite FlanschGleitringdichtungBaulänge l0Motornennleistung P2Gewicht brutto ca. mArtikelnummerGRD-GruppeBlindflansch