Kontakt

+41 61 836 80 20

Gerstenweg 7
4053 Rheinfelden

Comfort COR-2 Helix VE 606/K/CCe | Wilo
Abbildung ähnlich

Comfort COR-2 Helix VE 606/K/CCe

Technische Daten
Ausschreibungstext

Kompakt-Druckerhöhungsanlage gemäß DIN 1988 und DIN EN 806, für den unmittelbaren oder mittelbaren Anschluss. Bestehend aus normalsaugenden, parallel geschalteten, vertikalen Edelstahl-Hochdruckkreiselpumpen in Trockenläuferausführung, wobei jede Pumpe über einen Frequenzumrichter verfügt. Anschlussfertig mit Edelstahlverrohrung auf Grundrahmen montiert, inkl. Steuer-/ Regelgerät mit allen erforderlichen Mess-und Stelleinrichtungen.

Zur vollautomatischen Wasserversorgung und Druckerhöhung in Wohn­, Büro­ und Verwaltungsgebäuden, Hotels, Krankenhäusern, Kaufhäusern sowie in Industriesystemen.

Zur Förderung von Trinkwasser, Brauchwasser, Kühlwasser, Löschwasser (außer für Feuerlöschanlagen gemäß DIN14462 und mit Genehmigung der örtlichen Brandschutzbehörden) oder anderen Gebrauchswässern, die die verwendeten Werkstoffe weder chemisch noch mechanisch angreifen und keine abrasiven oder langfaserigen Bestandteile enthalten.

Besonderheiten/ Produktvorteile

  • Robustes System entsprechend aller Anforderungen der DIN 1988 (EN 806)
  • WRAS/ KTW/ ACS-Zulassung der Pumpen für alle medienberührten Teile (EPDM Version)
  • Hocheffiziente Pumpenhydraulik der Baureihe Helix VE in Verbindung mit IE4 IEC-Normmotoren, sowie luftgekühltem integrierten Frequenzumrichter
  • Energieeinsparung durch überproportional große Regelbandbreite von 25 Hz bis zu 60 Hz maximal
  • Höchste Regelgüte und einfachste Bedienung durch Roter-Knopf-Technologie
  • Integrierte Trockenlauferkennung mit automatischer Abschaltung bei Wassermangel über das Leistungskennfeld der Motor-Regelelektronik
  • Drehrichtungsunabhängige Gleitringdichtung der Pumpen in Kartuschenausführung für einfache Wartung
  • Flexibles Laternen-Design ermöglicht direkten Zugang zur Gleitringdichtung
  • Ausbaukupplung zum Austausch der Gleitringdichtung ohne Ausbau des Motors (ab 7,5 kW)
  • Druckverlustoptimierte Hydraulik der Gesamtanlage
  • Medienberührte Teile sind korrosionsfest
  • Comfort Steuer-/ Regelgerät CCe, mit erweiterten Funktionen, speicherprogrammierbarer Mikrocomputersteuerung und grafikfähigem Touch-Display, inklusive Analogausgänge zur Ansteuerung der elektronischen Pumpen mit FU
  • Werkseitige Prüfung und Voreinstellung auf optimalen Arbeitsbereich (incl. Abnahmeprüfzeugnis in Anlehnung an EN10204 - 3.1)

Ausstattung/ Funktion

  • Edelstahl-Hochdruckkreiselpumpen der Baureihe Helix VE
  • Grundrahmen aus elektrolytisch verzinktem Stahl mit höhenverstellbaren Schwingungsdämpfern zur Körperschallisolierung
  • Absperrarmatur auf Saug- und Druckseite jeder Pumpe
  • Rückflussverhinderer auf der Druckseite jeder Pumpe
  • Membrandruckbehälter 8 l, PN16 inkl. Durchflussarmatur nach DIN 4807, Druckseite
  • Drucksensor (4-20 mA), Druckseite
  • Manometer, Druckseite
  • Automatische Pumpensteuerung über vollelektronischen

Comfort-Controller (CCe) im Stahlblechgehäuse RAL 7035 Struktur, Schutzart IP 54 bestehend aus interner Steuerspannungsversorgung, CPU, Analoge und digitale Ein- und Ausgangsmodule, zur Ansteuerung elektronischer Pumpen mit FU.

Bedienung/ Anzeige

  • Hochauflösendes Touchdisplay mit farblicher Darstellung zur Signalisierung der Betriebszustände Betrieb/ Störung/ quittierte Störung und zur Symbol- und klartextgestützten Menüführung in acht Sprachen
  • Menüführung mit Klartext und Symboldarstellung
  • Ausführliche On-Screen Anleitung und Hilfestellung
  • Inbetriebnahme-Assistent
  • Datenaufzeichnung mit CSV-Export
  • 3 Benutzerebenen, Anzeige bzw. Einstellung von Menüsprache, Passwörtern, Betriebsparametern, Reglerparameter
  • Im Werk voreingestellte Parameter für einfache Inbetriebnahme
  • Standardmäßig drei Sollwerte einstellbar, Sollwert 2 und 3 per Kontakt oder Zeit aktivierbar, externe Sollwertvorgabe durch 0/4-20mA Signal
  • Anzeige von Pumpenstatus und Druckistwert
  • Abschließbarer Hauptschalter
  • Betrieb Mit/ Ohne Reservepumpe wählbar
  • Betriebsstundenzähler je Pumpe
  • Betriebsstundenzähler für Gesamtanlage
  • Schaltspielzähler je Pumpe
  • Schaltspielzähler für Gesamtanlage
  • Störungsregister für die letzten 35 Störungen mit Zeitstempel über Echtzeituhr

Regelung

  • Vollautomatische Regelung für 1 bis zu 6 frequenzgeregelten Pumpen mittels Soll-/Istwertvergleich
  • Analogausgänge 0-10 Volt zur Ansteuerung elektronischer Pumpen und Frequenzumrichter, Potentiometer zur Drehzahlvorwahl und LED-Anzeige für Notbetrieb je Antrieb
  • Tagesschaltuhr z. B. für 2. bzw. 3. Sollwert
  • Automatische, lastabhängige Zuschaltung von 1 bis n Spitzenlastpumpe(n) in Abhängigkeit der Regelgröße Druck - konstant, p-c
  • Betriebsmodus der Pumpen frei wählbar (Hand, Aus, Automatik)
  • Hand-0-Automatik-Schalter: Vorwahl der Betriebsart jeder Pumpe und manueller Betrieb bei Reglerstörung „Hand“ ( Not-/ Testbetrieb am Netz, Motorschutz vorhanden ), „O“ (Pumpe abgeschaltet – kein Zuschalten über Steuerung möglich ) und „Auto“ ( Pumpe für Automatikbetrieb über Steuerung freigegeben )
  • Automatischer, einstellbarer Pumpentausch
  • Pumpentausch durch Laufzeitoptimierung über Betriebsstunden
    • Alternativ: Zyklischer Pumpentausch nach einstellbarer Zeit ohne Berücksichtigung der Betriebsstunden
    • Alternativ über Impuls: Bei jeder erneuten Anforderung wird die Grundlastpumpe getauscht ohne Berücksichtigung der Betriebsstunden
    • Alternativ mit Pumpenvorwahl: Hierbei kann eine Pumpe zur permanenten Grundlastpumpe definiert werden. Alle Spitzenlastpumpen werden laufzeitoptimiert getauscht
  • Automatischer, einstellbarer Pumpentestlauf (Pumpenkick)
    • Aktivierbar/Deaktivierbar
    • Zeit zwischen zwei Probeläufen frei programmierbar
  • Sperrzeiten frei programmierbar
  • Drehzahl frei einstellbar

Überwachung

  • Ausgabe Istwert des Systems über Analogsignal 0-10 Volt für externe Mess-/ Anzeigemöglichkeit, 10 Volt entsprechen dem Sensorendwert
  • Drahtbruchüberwachung der Geberstrecke
  • Motorschutzschalter/ -schützkombination (ab 5,5kW thermische Überlastrelais)
  • Automatische Umschaltung bei Störung einer Betriebspumpe auf die Reservepumpe
  • Überwachung von Max. und Min.-Werten des Systems mit einstellbaren Verzögerungszeiten und Grenzen
  • Überwachung von Max. und Min.-Werten des Systems mit einstellbarer Zeitüberblendung
  • Nullmengentest zur Abschaltung der Anlage wenn keine Wasserentnahme erfolgt (Parameter einstellbar)
  • Rohrfüllfunktion zum Befüllen von leeren Rohren (Erstbefüllung des Verbrauchernetzes)
  • Wassermangelschutz über Kontakt z.B. für Schwimmerschalter oder Druckschalter

Schnittstellen

  • Potentialfreie Kontakte für Sammelbetriebs- und Sammelstörmeldungen SBM/SSM
  • Logikumkehr SBM und SSM möglich
  • Kontakte für externe Anlagen-EIN/ AUS-Schaltung und Wassermangelschutz
  • Extern Ein/ Aus über Kontakt zur Deaktivierung des Automatikbetriebs der Anlage
  • Eingänge für Wicklungsschutzkontakt (WSK)-Anschluss
  • ModBus TCP
  • Fernzugriff über VNC

Optionales Zubehör (Einbau werkseitig oder nachträglich nach technischer Klärung)

  • Signalwandler für 0/ 2-10V auf 0/ 4-20mA
  • Auswerterelais für PTC-Motorschutz
  • Einzelbetriebs- und Störmeldung
  • Steuermodul DDC (externer Pumpentausch, externer Pumpentestlauf, Externe Quittierung, externe Zu-/ Abschaltung der Spitzenlastpumpen)
  • Gepuffertes Netzteil
  • Redundanter Sensor
  • Anbindung an GLT-Systeme nach VDI 3814

Empfohlenes Zubehör (gesondert bestellen)

  • Optionaler Bausatz WMS zur Wassermangelsicherung
  • Flexible Anschlussleitungen oder Kompensatoren
  • Vorbehälter zur Systemtrennung
  • Membrandruckbehälter
  • Gewindekappen bei Systemen mit Gewindesammelverrohrung

Bussysteme (optional)

  • BACnet, ProfiBus, LON-Bus, CAN-Bus, Modbus RTU, Web-Server (Ethernet), GSM-Modem
  • Via GPRS Modem Datenfernübertragung möglich

Weitere auf Anfrage

Eingehaltene Normen

  • Technische Regeln für Trinkwasserinstallationen (TRWI) DIN 1988 (EN806)
  • Membrandruckbehälter/ Ausdehnungsgefäße DIN 4807
  • Ausrüstung von Starkstromanlagen mit elektronischen Betriebsmitteln EN 50178
  • Elektrische Ausrüstung von Maschinen EN 60204-1
  • Sicherheit elektrischer Geräte für den Hausgebrauch und ähnliche Zwecke EN 60335-1
  • Niederspannungsschaltgerätekombinationen EN 60439-1/ 61439-1
  • EMV Störfestigkeit für Industriebereiche EN 61000-6-2
  • EMV Störaussendung für Wohnbereich, Geschäfts- und Gewerbebereiche sowie Kleinbetriebe EN 61000-6-3
Betriebsdaten
Anzahl der Pumpen 2
Medientemperatur T 3 °C
Umgebungstemperatur T 5 °C
Maximaler Betriebsdruck PN 16 bar
Maximaler Zulaufdruck p vorl. 10 bar
Motordaten
Netzanschluss 3~400 V, 50 Hz
Motornennleistung P2 2,2 kW
Nennstrom IN 5,1 A
Nenndrehzahl n 3500 1/min
Isolationsklasse F
Schutzart Motor IP55
Schutzart Schaltgerät IP54
Werkstoffe
Pumpengehäuse rostfreier Stahl
Laufrad rostfreier Stahl
Welle rostfreier Stahl
Wellendichtung Q1BE3GG
Material Dichtung EPDM
Material Verrohrung rostfreier Stahl
Einbaumaße
Saugseitiger Rohranschluss DNs R 2
Druckseitiger Rohranschluss DNd R 2
Bestellinformationen
Fabrikat Wilo
Produktbezeichnung Comfort COR-2 Helix VE 606/K/CCe
Gewicht netto ca. m 139 kg
Artikelnummer 2536358
Downloads

Einbau- und Betriebsanleitung

Wilo-Helix VE 2-4-6-10-6

Artikelnummer 4151993
Ausgabe 1601
Seitenformat A4
Seitenanzahl 38
PDF (7 MB)

Wilo-Comfort CO(R) .. MVI .../ .. MVIS .../ .. Helix V .../.. Helix VE ...

Artikelnummer 2535456
Ausgabe 1707
Seitenformat 209.9 x 297.0 mm
Seitenanzahl 1197
PDF (137 MB)

Wilo-Control CC-Booster (CC, CC-FC, CCe)

Artikelnummer 2552577
Ausgabe 2020-12
Seitenformat 209.9 x 297.0 mm
Seitenanzahl 26
PDF (2 MB)

Zertifikat REACH (Dokumente)

REACH Verordnung

Ausgabe 2021-05
Seitenformat 209.9 x 297.0 mm
Seitenanzahl 4
PDF (212 KB)
BIM/CAD

COR-2Helix VE606/K/CCE-01

DWG (4 MB)

COR-2HELIX VE606/K/CCE-01

STP (5 MB)

COR-2HELIX VE606/K/CCE-01

DWG (96 KB)

COR-2HELIX VE606/K/CCE-01

DWG (61 KB)

COR-2HELIX VE606/K/CCE-01

DWG (49 KB)