Länder

Suchen Sie Ihren Landesauftritt?

Kontakt
Dubai financial district at night, UAE.

Editorial des Vorstandes

Oliver Hermes 2018 Chief Executive Officer (CEO) and chairman of the board

Oliver Hermes Vorsitzender des Vorstandes & Chief Executive Officer (CEO)

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Rückblick auf ein ebenso erfolgreiches wie ereignisreiches Geschäftsjahr kann ich Ihnen wieder von sehr guten Ergebnissen berichten: Wilo hat sich auch 2017 profitabel weiterentwickelt, wie die Zahlen für das Berichtsjahr eindrucksvoll bestätigen. Die Umsatzerlöse erreichen mit mehr als 1,4 Milliarden Euro erneut Rekordniveau und erhöhen sich um 7,4 Prozent. Damit sind sie zum achten Mal in Folge deutlich gestiegen. Das Konzernergebnis erzielt mit 85,9 Millionen Euro eine neue Bestmarke. Das EBIT bleibt mit 106,3 Millionen Euro stabil. Mit einem Cashflow aus operativer Geschäftstätigkeit in Höhe von 140,4 Millionen Euro wurde ebenfalls eine neue Bestmarke erzielt. Der beständig starke Cashflow bildet eine solide Basis für die hohe Finanzkraft und finanzielle Flexibilität der Wilo Gruppe.

Auch im zurückliegenden Geschäftsjahr haben wir wieder stark in unsere Zukunft investiert: in eine moderne und leistungsfähige Unternehmensinfrastruktur, in Forschung und Entwicklung, in neue Fertigungstechnologien, den Neu- und Ausbau von Vertriebs- und Produktionsstandorten sowie in die digitale Transformation von Wilo. Mit 124,8 Millionen Euro markiert das Investitionsvolumen einen neuen historischen Höchststand. Durch eine Unternehmensakquisition in den USA sowie Investitionen in den aufstrebenden Schwellenländern haben wir unsere Globalisierungsstrategie intensiviert. Besonders hohe Wachstumsraten erzielten wir in den Märkten China, Indien und Korea.

Wilo entwickelt sich seit Jahren höchst dynamisch und hat den Anspruch, als internationaler Premiumanbieter für Hightech im Pumpensegment Innovations- und Technologieführer zu sein. Wir setzen immer wieder neue Standards in der Pumpenindustrie. Unsere Spitzenposition resultiert aus einer Reihe von Erfolgsfaktoren, die wir intelligent miteinander verbinden. An erster Stelle stehen hier unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ihr Engagement ist die treibende Kraft für eine hohe Produktivität, für Innovationen, für den wirtschaftlichen Unternehmenserfolg und letztlich für die Wettbewerbsfähigkeit der Wilo Gruppe. Ich möchte mich auch im Namen meiner Vorstandskollegen beim gesamten Wilo-Team für den herausragenden Einsatz und die großen Leistungen bedanken.

Einige besondere Aspekte, Ereignisse und Themen des Geschäftsjahres 2017 möchte ich Ihnen in diesem Editorial etwas näher beschreiben:

Wilo stärkt Präsenz in Russland

Für Wilo ist Russland einer der weltweit wichtigsten Einzelmärkte mit hohem Potenzial. Laut Hochrechnungen des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft steigert sich der deutsch-russische Handel kontinuierlich: 2017 haben nach Berechnungen des Statistischen Bundesamts die deutschen Exporte nach Russland um mehr als 20 Prozent angezogen. Mit der Eröffnung unseres neuen Werks in Moskau im Juni 2016 haben wir ein klares Signal für unseren russischen Standort gesetzt. Im Oktober 2017 hat die Wilo Gruppe im Rahmen eines Treffens mit Präsident Wladimir Putin einen Sonderinvestitionsvertrag abgeschlossen. Damit erlangt Wilo in Russland den Status eines lokalen Herstellers. Wir werden im Rahmen unserer Lokalisierungsstrategie auch künftig in den russischen Standort investieren, die digitale Transformation vor Ort gezielt vorantreiben und so unsere Wettbewerbsposition in Russland und dem eurasischen Raum weiter stärken.

Wilo unter Deutschlands Top 3 der "Nachhaltigsten Großunternehmen"

Wilo wurde kürzlich mit dem renommierten Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2018 als eines der TOP 3 von „Deutschlands nachhaltigsten Großunternehmen“ ausgezeichnet. Die hochkarätig besetzte Jury unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier stellte in ihrer Begründung unsere Hocheffizienzprodukte und unseren ganzheitlichen Nachhaltigkeitsansatz in den Vordergrund. Diese Auszeichnung motiviert uns zusätzlich in unserem Bestreben, mit innovativen Produkten unter anderem dazu beizutragen, ökologische Megatrends wie den Klimawandel oder die Wasserknappheit abzumildern.

"We4Europe" als Bekenntnis

Unternehmen und Arbeitnehmer in Europa profitieren seit über 50 Jahren von Frieden, Freiheit und Partnerschaft. Ein stabiles Europa bildet das Fundament unseres wirtschaftlichen Wohlstands und unserer Lebensqualität. Dieses Fundament gilt es zu bewahren und zukunftssicher zu machen. Deshalb legt Wilo mit einer Vielzahl weiterer international agierender Unternehmen ein gemeinsames Bekenntnis ab – zu einem offenen, vereinten und starken Europa. Mit dem Beitritt der Wilo Gruppe zur Initiative der deutschen Wirtschaft „We4Europe – Wir für Europa“ möchten wir die Vorteile der europäischen Integration wieder in den Mittelpunkt der öffentlichen Diskussion rücken. Wir unterstützen all jene, die sich aktiv und konstruktiv für die Zukunft eines stabilen Europas einsetzen. Wir sind überzeugt, dass ein geeintes und entschlossen handelndes Europa ein entscheidender Stabilitätsfaktor ist, um die globalen Herausforderungen zu meistern.

Wachstumsfeld der Zukunft: Smart Urban Areas

Große Wachstumschancen sehe ich für Wilo unter anderem in vernetzten Ballungszentren, den sogenannten „Smart Urban Areas“. Zukunftsmärkte also, in denen städtische Infrastrukturen und unterschiedliche Lebensbereiche digital und intelligent miteinander verknüpft sein werden. Weltweit werden unsere Städte smarter. Smart City bedeutet eine neue Form der Stadtentwicklung mit dem Ziel, urbane Räume auf Basis des technologischen Fortschritts ressourcenschonender, grüner, angenehmer und lebenswerter zu machen. Das schnelle Wachstum der Städte wird dazu führen, dass vielerorts Smart Cities zu Smart Urban Areas an­ oder zusammenwachsen. Hier bündeln sich alle Herausforderungen, für die Wilo smarte und effiziente Lösungen anbieten und entwickeln kann. 50 Prozent der derzeit sieben Milliarden Menschen leben schon heute in Megastädten, 2050 sollen es fast 70 Prozent der dann geschätzt zehn Milliarden Menschen sein. Überall werden Pumpen gebraucht: ein großer Markt für Wilo.

Gastgeber des Strategiegipfels "GoDigital 2017"

Digitalisierung war Ende vergangenen Jahres auch auf dem zweitägigen Strategiegipfel „#GoDigital 2017“ das beherrschende Thema. In Berlin zeichneten auf Einladung von Wilo hochkarätige Referenten aus Wirtschaft und Forschung in Fachvorträgen und einer Podiumsdiskussion ein umfassendes Bild der dynamischen Entwicklungen. Die Digitalisierung hat branchenübergreifend zu Veränderungen geführt. Unternehmen müssen darauf reagieren und sich strategisch neu aufstellen. Es geht darum, auf Basis neuer Technologien innovative vertriebliche Prozesse und digitale Geschäftsmodelle zu entwickeln, um noch näher an den Kunden heranzurücken. Mithilfe der Digitalisierung und durch individualisierte Produkte baut Wilo zum Beispiel eine neue Dimension der Kundennähe auf, die es so in der Pumpenbranche bisher noch nicht gibt. Damit erhöhen wir den Kundennutzen signifikant.

Weiterhin auf Wachstumskurs

Sehr geehrte Damen und Herren, Wilo ist hervorragend aufgestellt und auf Wachstumskurs. Wir blicken daher optimistisch in die Zukunft, die sich in einer globalisierten Welt voller Herausforderungen zunehmend komplexer gestaltet. Wir arbeiten Tag für Tag daran, unsere anspruchsvollen Ziele erfolgreich umzusetzen und Wilo im digitalen Zeitalter zum Pionier der Pumpenbranche zu machen. Wir laden Sie herzlich dazu ein, uns auf diesem spannenden Weg zu begleiten.

Mit besten Grüßen

Oliver Hermes
Vorsitzender des Vorstandes & Chief Executive Officer (CEO)