Länder

Suchen Sie Ihren Landesauftritt?

Kontakt
Orange your City 2020

News

25.11.2020

„Orange your City“: Wilo setzt ein sichtbares Zeichen gegen Gewalt

Orange your City 2020

Orange statt Grün: Wilo beteiligt sich an der Aktion „Orange your City“ der Zonta Clubs Dortmund und Dortmund-Phoenix und illuminiert am Mittwoch die Gebäude auf dem Wilopark.

Am 25. November 2020, findet der „Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen“ der Vereinten Nationen statt. Weltweit werden im Rahmen der Aktion „Orange the World“ Gebäude orange beleuchtet, als sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen. Gemeinsam mit den Service Clubs Zonta Dortmund und Dortmund-Phoenix beteiligt sich wie zahlreiche Unternehmen, Gemeinden und Organisationen auch Wilo in diesem Jahr an der Aktion: am Mittwoch werden auf dem Wilopark das neue Verwaltungsgebäude Pioneer Cube sowie das umlaufende LED-Band der Smart Factory in weithin sichtbarem Orange erstrahlen. Auch die LED-Wand am Südeingang der Factory, mit 28 x 7 Metern eine der größten zusammenhängenden LED-Wände Europas, wird in orange erstrahlen.

„Als weltoffenes Familienunternehmen positionieren wir uns kompromisslos gegen jegliche Form von Gewalt, egal ob aufgrund des Geschlechts, der politischen Einstellung, der Herkunft oder der Religion“, erklärt Georg Weber, Wilo Chief Technologie Officer. „Mit Beteiligung an der Dortmunder Aktion ‚Orange your City‘ setzen wir ein weithin sichtbares Symbol mit Strahlkraft, und damit ein entschiedenes Zeichen gegen jegliche Form von Gewalt.“ In Dortmund beteiligen sich in diesem Jahr über 45 Unternehmen, Behörden, Kultureinrichtungen und Kirchen durch Illumination ihrer Gebäude an der Aktion und setzen ein klares Zeichen gegen Gewalt an Frauen.

Über 30 Prozent der Frauen in Deutschland betroffen

Gewalt gegen Frauen und Mädchen ist eine der am weitesten verbreiteten Verletzungen der Frauenrechte. Laut Zonta erfahren in Deutschland 30 Prozent aller Frauen mindesten einmal in ihrem Leben Gewalt: als Körperverletzung, auch mit Todesfolge, Vergewaltigung und sexuelle Nötigung, Stalking und sexuelle Belästigung. „Diese erschreckende Zahl zeigt deutlich, dass wir weltweit auf diese Missstände aufmerksam machen und gegen sie vorgehen müssen“, so Georg Weber. Die Illumination auf dem Wilopark sei in diesem Zusammenhang ein Symbol, das Bewusstsein schaffen soll: „Die Bekämpfung von psychischer wie physischer Gewalt gegen Frauen muss im Alltag allerdings ohne Symbole auskommen und von allen gesellschaftlichen Akteuren geführt werden.“