Länder

Suchen Sie Ihren Landesauftritt?

Kontakt

News

21.08.2019

Deutsch-Russische Summer School

Dortmund/Berlin. Vom 19.08. bis 30.08.2019 findet in Dortmund und Berlin die Deutsch-Russische Summer School (DRSS) statt, an der 21 russische und 20 deutsche Studentinnen und Studenten teilnehmen. Die TU Dortmund ist diesmal Gastgeber für die Studentinnen und Studenten der Uralen Föderalen Universität Jekaterinburg. Die DRSS findet immer abwechselnd in Deutschland und Russland statt.

Das diesjährige Programm steht unter der Überschrift „Smart Electricity and Enineering“, und behandelt die verschiedenen Aspekte einer innovativen und klimafreundlichen Energiewirtschaft der Zukunft. Die Integration von erneuerbaren Energien in ein intelligentes Energiesystem werden genauso behandelt, wie das Thema einer Smart Factory am Beispiel des neuen Produktionswerkes des Technologiekonzerns Wilo. Während der Summer School finden zu den jeweils definierten Themen Vorlesungen statt, die durch Besuche bei Firmen ergänzt werden. Damit bekommen die Teilnehmer der DRSS sowohl theoretisches Wissen vermittelt, erhalten aber auch Einblick in die Praxis.

Wirtschaftsminister Prof. Dr. Pinkwart betont in seiner Grußbotschaft an die Teilnehmer der DRSS, dass er den deutsch/russischen Studentenaustausch zu wichtigen Zukunftsthemen sehr begrüßt. Der Erforschung und Anwendung von innovativen Technologien zum Klimaschutz sind besondere Aufgaben für die jungen Experten. Am 29. und 30.08.2019 besuchen die Teilnehmer Berlin, und werden im Rahmen dieses Aufenthalts auch vom Bundespräsidenten Dr. Frank Steinmeier im Schloss Bellevue empfangen. Dieser Empfang ist damit begründet, dass der Ausgangspunkt für die Deutsch-Russische Summer School der Besuch des damaligen Außenministers Steinmeier im Jahr 2008 in Jekaterinburg ist. Er hat damals an der Uraler Föderalen Universität die Rede zur Modernisierungspartnerschaft zwischen Russland und Deutschland, gehalten, die ein enormes Echo gefunden hat, insbesondere auch auf europäischer Ebene.

Am 30.08.2019 findet dann der letzte Vorlesungs- und Besichtigungsblock der diesjährigen Summer School auf dem EUREF-Campus statt. Der EUREF-Campus ist der Innovationsort, auf dem Energiewende heute schon in allen seinen Fassetten erlebbar ist. Hauptsponsor der diesjährigen DRSS ist die Firma Wilo SE mit Sitz in Dortmund. Der Vorstandsvorsitzende und CEO von Wilo, Herr Oliver Hermes betont, dass ihm die Förderung des wissenschaftlichen Austausches zwischen Russland und Deutschland sehr wichtig ist. „Gerade für ein international agierendes Unternehmen wie die Wilo Gruppe, die z.B. auch in Russland mit einem Produktionsstandort vertreten ist, sind gut ausgebildete junge Menschen ein wichtiger Faktor, den wir gerne fördern. Neben der fachlichen Qualifikation ist es uns aber auch wichtig, dass es einen persönlichen, sozialen und kulturellen Austausch zwischen den Menschen gibt, gerade in so angespannten Zeiten, wie wir sie gerade erleben.“

Neben der Wilo Gruppe unterstützen die Summer School die Schneider Electric SE, die Dieffenbacher GmbH, die EUREF AG sowie die Uniper SE. Die EnergyEurasia GmbH ist für die Organisation der DRSS zuständig, in Kooperation mit den beiden Universitäten.