Länder

Suchen Sie Ihren Landesauftritt?

Kontakt

News

20.04.2021

Die Wilo Gruppe startet stark ins Jahr 2021

Umsatzerlöse und operative Gewinne legten bei Wilo in Q1 kräftig zu.

Umsatzerlöse und operative Gewinne legen in Q1 kräftig zu

. Trotz der unverändert äußerst widrigen und stark durch die Corona-Pandemie geprägten gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen hat die Wilo Gruppe ihre Umsatzerlöse im ersten Quartal kräftig um nahezu 20 % gegenüber dem Vorjahr gesteigert. Die Profitabilität erhöhte sich ebenfalls deutlich, das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) konnte mehr als versechsfacht werden.

Sogar im Vergleich zu 2019, das noch nicht durch die Pandemie geprägt war, wurden deutliche Verbesserungen erzielt. Gegenüber dem 1. Quartal 2019 lag die prozentuale Umsatzsteigerung im hohen einstelligen Bereich und das EBIT verbesserte sich um rund 40 %.

„Wir freuen uns über das sehr gute Quartalsergebnis, zeigt es doch, dass die durch uns ergriffenen Maßnahmen und Strategien zur Eindämmung der Auswirkungen der Corona-Pandemie ebenso wie die vorsichtige Ausgabenpolitik Wirkung zeigen“, so Oliver Hermes, Vorstandsvorsitzender und CEO der Wilo Gruppe. „Wir beobachten aber die aktuellen Entwicklungen sehr genau, um bei Bedarf schnell und flexibel auf sich ändernde Rahmenbedingungen reagieren zu können. Wir sehen schon heute deutliche Verwerfungen auf den Beschaffungsmärkten und schätzen den prognostizierten Konjunkturaufschwung als nach wie vor sehr risikobehaftet und volatil ein.“

„Insofern halten wir trotz des sehr guten Ergebnisses im ersten Quartal auch 2021 an den im Vorjahr initiierten Maßnahmen zur Liquiditäts- und Profitabilitätssicherung fest“, ergänzt Mathias Weyers, CFO der Wilo Gruppe. Angesichts der unsicheren Perspektiven sowie im Hinblick auf das intensive Wettbewerbsumfeld analysieren wir Kostentreiber regelmäßig und passen – sofern erforderlich – Strukturen an. Laufende und zukünftige Projekte werden kontinuierlich überprüft und nur diejenigen Investitionen realisiert, die von besonderer strategischer Bedeutung sind.“