Länder

Suchen Sie Ihren Landesauftritt?

Kontakt

News

01.11.2018

Wilo führt Dialog mit russischer Politik fort

Oliver Hermes

Oliver Hermes traf im Rahmen einer Delegationsreise den russischen Staatspräsidenten Putin im Moskauer Kreml.

Treffen mit Präsident Putin und Außenminister Lawrow in Moskau

Moskau. Nach den Unternehmergesprächen in Sotchi 2017 und St. Petersburg im Mai dieses Jahres, traf Oliver Hermes im Rahmen einer Delegationsreise des Ost-Ausschuss-Osteuropavereins der Deutschen Wirtschaft erneut den russischen Staatspräsidenten Putin im Moskauer Kreml.

Im Beisein von Repräsentanten der Deutschen Wirtschaft und russischen Regierungsvertretern präsentierte Oliver Hermes einen Status zur Umsetzung der Wilo-Lokalisierungsstrategie in Russland. Dabei ging er insbesondere auf die Implementierung der im letzten Jahr geschlossenen Sonderinvestitionsvereinbarung (SPIC) ein, beschrieb Exportaktivitäten aus Russland in die eurasische Wirtschaftsunion sowie in Drittländer und hob die erfolgreiche Zusammenarbeit mit russischen Marktpartnern hervor: „Partnerschaften mit russischen Unternehmen sind ein wichtiger Bestandteil unserer Strategie in diesem für uns so wichtigen Markt. Damit stärken wir nicht nur unsere Wettbewerbsposition in Russland, sondern im gesamten eurasischen Raum“, so Oliver Hermes, Vorstandsvorsitzender und CEO der Wilo Gruppe.

Zur gleichen Zeit am anderen Ort in Moskau traf Jens Dallendörfer, General Director Wilo Russland und Eurasia, den russischen Außenminister Sergei W. Lawrow und den Gouverneur des Moskauer Gebiets Andrei Y. Vorobyov. Das russische Außenministerium lud zu einer Investitionsveranstaltung für die Region Moskau-Oblast mit 600 geladenen Gästen aus Wirtschaft und Politik ein. Wilo Russland wurde in diesem Rahmen vor internationalem Publikum als Vorzeigebeispiel für eine erfolgreich umgesetzte Lokalisierungsstrategie in Russland vorgestellt.

„Die russische Regierung und das Moskauer Gebiet haben kontinuierlich für Investitionsförderung- und Sicherheit gesorgt. Dieses stabile Planungsumfeld sowie die herausragende logistische Anbindung im Moskauer Gebiet waren für uns ausschlaggebend, unser Werk im Technologiepark in Noginsk zu eröffnen“, betonte Jens Dallendörfer in seiner Rede.