Kontakt

0231 4102 7070

Montag - Donnerstag: 7-18 Uhr
Freitag: 7-17 Uhr

0231 4102 7080

Montag - Donnerstag: 8-18 Uhr
Freitag: 8-17 Uhr

Pumpenförderung: Wilo-Pumpen heizen Ihr Geschäft an

Endlich wieder Kohle im Keller: Die Pumpenförderung fördert den vorgezogenen Austausch alter Heizungs- und Zirkulationspumpen gegen Hocheffizienzpumpen sowie die Durchführung des hydraulischen Abgleichs. Hausbesitzer erhalten dabei bis zu 30 Prozent des Netto-Handwerkerrechnungsbetrages zurück (Pumpe + Einbau).

Am umweltfreundlichsten ist die Kilowattstunde, die nicht erzeugt werden muss – das ist das Prinzip der Kampagne „Deutschland macht’s effizient“ des BMWI: Wilo unterstützt als Hersteller von Pumpen und Pumpensystemen die Pumpenförderung, mit der das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) die Energiewende vorantreibt und in der Kampagne „Deutschland macht’s effizient“ transportiert.

Informieren Sie jetzt Ihre Kunden über die Pumpenförderung und unterstützen Sie beim Antragsverfahren.



So funktioniert das Antragsverfahren


Checkliste als PDF


Pumpenförderung wilo.de

Alte Pumpe raus! Neue Pumpe rein!

Beraten Sie jetzt Ihre Kunden zur Pumpenförderung

Ein Tausch, der sich auszahlt: Mit der Pumpenförderung profitieren Ihre Kunden mehr denn je von den Vorteilen des vorgezogenen Pumpentausches. Damit Sie Ihre Kunden optimal beraten können, bekommen Sie von Wilo alle wichtigen Informationen in einem kompakten Paket – übersichtlich und leicht verständlich aufbereitet.

Das Wilo-Pumpenförderungspaket unterstützt Sie mit Werbemitteln und Informationen bei Ihrer Kundenansprache. Es ist prall gefüllt mit Infomaterial, kleinen Überraschungen wie Pumpenanhängern oder Parkscheiben und präsentiert alle wichtigen Vorteile auf einem Blick.

Das Wilo-Pumpenförderungspaket können Sie kostenlos im Wilo-Xperts-Portal für SHK-Fachhandwerker bestellen.


Jetzt bestellen




Deutschland machts effizient.



Häufig gestellte Fragen (FAQs)

Wie lange läuft die Pumpenförderung?

Die Pumpenförderung startet am 1. August 2016, die Laufzeit ist bis 2020 geplant.

Gibt es eine Kostenbegrenzung bei der Förderung?

Bei Antragsstellung werden privaten Hausbesitzern und gewerblichen/kommunalen Berteibern bis zu 30 Prozent des Handwerkerrechnungsbetrages erstattet. Dazu gehören sowohl die Kosten der eingebauten Pumpe als auch die Handwerkerleistung im Rahmen des vorgenommenen Pumpentausches. Der Förderhöchstbetrag liegt pro Vorgang bei 25.000 Euro.

Muss sowohl der Pumpentausch als auch den hydraulischen Abgleich durchgeführt werden, damit mein Kunde die Pumpenförderung bekommt?

Die Pumpenförderung kann auch beantragt werden, wenn Ihr Kunde nur eine der geförderten Maßnahmen (also Pumpentausch oder hydraulischen Abgleich) vornehmen lässt.

Fallen auch Pumpen für Kälte- und Klimaanlagen unter die Förderung?

Die Pumpenförderung bezieht sich auf Umwälz- und Warmwasserzirkulationspumpen. Darunter fallen sowohl Nass- als auch Trockenläuferpumpen. Kälte- und Klimaanlagen werden nicht gefördert.

Mein Kunde baut gerade ein neues Haus und möchte dieses auch mit Hocheffizienzpumpen ausstatten. Wird das gefördert?

Nein. Das Heizungssystem, an dem ein Pumpentausch oder ein hydraulischer Abgleich vorgenommen wird, muss mindestens zwei Jahre alt sein, damit die Pumpenförderung beantragt werden kann.

Ich habe noch eine bereits gebrauchte Hocheffizienzpumpe auf Lager, die ich bei meinem Kunden einbauen könnte. Kann auch dafür die Pumpenförderung beantragt werden?

Nein, der Einbau gebrauchter Pumpen wird nicht gefördert.

Welche Kriterien müssen Hocheffizienzpumpen erfüllen, um förderfähig zu sein?

Heizungs- und Warmwasserzirkulationspumpen mit einem Energieeffizienzindex (EEI) ≤ 0,20 (bzw. einem Vergleichs-EEI bei Zirkulationspumpen) oder einem Motorenwirkungsgradklasse von IE4 sind förderfähig. Je kleiner der EEI, desto geringer ist auch der Energieverbrauch. Der IE-Wert (IE = „International Efficiency“) zeigt an, welche Wirkungsklasse ein Pumpenmotor hat. Je höher der IE-Wert, desto höher ist auch der Wirkungsgrad. IE1 ist dabei Standardwirkungsgrad, IE4 gilt als Super-Premium-Wirkungsgrad.

Können Hausbesitzer die Förderung auch für selbst eingebaute Hocheffizienzpumpen beantragen?

Nein. Förderfähig ist nur eine ordnungsgemäß ausgestellte Handwerkerrechnung.

Wo finde ich eine Übersicht der förderfähigen Wilo-Hocheffizienzpumpen?

Im aktuellen Wilo-Austauschspiegel sind alle förderfähigen Heizungs- und Trinkwarmwasserzirkulationspumpen dokumentiert. Hier sehen Sie auch direkt, welche Hocheffizienzpumpe zum Austausch welcher Altpumpe geeignet ist.

Werden im Rahmen des hydraulischen Abgleiches auch weiterführende Anschaffungen und Installationen gefördert?

Ja. Folgende Anschaffungen werden seit dem 01.08.2016 in Verbindung mit dem hydraulischen Abgleich gefördert, wenn sie von einem SHK-Profi durchgeführt wurden: voreinstellbare Thermostatventile, Einzelraumtemperaturregler, Strangventile, Technik zur Volumenstromregelung, separate Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik und Benutzerinterfaces und Pufferspeicher.

Mein Kunde hat mich um Unterstützung bei der Online-Registrierung und der Stellung des Förderantrags im BAFA-Portal gebeten, weil er keinen Computer mit Internetanschluss hat. Ist das möglich? Und muss er mir dafür eine Vollmacht ausstellen?

Die SHK-Fachbetriebe können die Eingabe der Daten in die Registrierungsmaske und später das Einreichen des Verwendungsnachweises für die Kunden übernehmen. Wichtig ist, dass das Verwendungsnachweisformular vom Antragsteller - also vom Kunden - unterschrieben wird. Die Förderung muss auf das Konto des Antragstellers überwiesen werden. Hierzu wird keine Vollmacht benötigt.