Kontakt

0231 4102 7070

Montag - Donnerstag: 7:30-16:30 Uhr
Freitag: 7:30-16:00 Uhr

0231 4102 7080

Montag - Donnerstag: 8:00-16:30 Uhr
Freitag: 8:00-15:00 Uhr

Wilo ist aktiver Partner der Wasserstoff-Hanse

Zur Übersicht

10.08.2021

Rostocker Hafen als Schnittstelle zwischen Ost- und Westeuropa

Wasserstoff Hanse

Unterzeichner der Erklärung zur Gründung der Wasserstoff-Hanse (v.l.n.r.): Jens Scharner (Geschäftsführer Rostock Port), Oliver Hermes (Vorstandsvorsitzender und CEO der Wilo Gruppe), Reinhard Hüttl (Wissenschaftlicher Direktor und Geschäftsführer EUREF Energy Innovation GmbH), Reinhard Müller (Vorstandsvorsitzender der EUREF AG), Manuela Schwesig (Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern), Christian Pegel (Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung des Landes Mecklenburg-Vorpommern), Knut Schäfer (Geschäftsführer der Weissen Flotte GmbH). Copyright: EUREF / Melanie Werner

Bei der Bekämpfung des Klimawandels gilt es, neue Wege zu bestreiten. Aber auch bereits bestehende Zusammenarbeit kann ein Teil der Lösung sein. Dies ist auch der Grundgedanke der „Wasserstoff-Hanse“ auf Initiative des Landes Mecklenburg-Vorpommern und der EUREF Energy Innovation (EEI), welche am 05. August in Rostock unter Anwesenheit zahlreicher Persönlichkeiten von Wirtschaft und Politik ins Leben gerufen wurde.

Auch die Wilo Gruppe ist aktiver Unterstützer dieser Initiative. Bei dieser Gelegenheit stellte Oliver Hermes, Vorstandsvorsitzender und CEO, die Wilo-Wasserstoffstrategie vor. „Als führender Technologie-Konzern für Pumpen, Systeme und Lösungen bewegen wir das Element Wasser. Von H2O zu H2 ist ein wichtiger Schritt, den wir unterstützen. Wir wollen dabei helfen, die Green Deals dieser Welt voranzubringen und so unseren Teil zum weltweiten Klimaschutz zu leisten. Die Industrie spielt hierbei eine entscheidende Rolle.“

Wilo ist deshalb aktiver Partner und unterstützt das Anliegen, die bereits bestehende Energiepartnerschaft mit Russland zu einer Klimapartnerschaft auszubauen. Durch den Import und die Speicherung von klimaneutralem Wasserstoff kann bereits bestehende Infrastruktur genutzt und weiteres Potential vollständig ausgeschöpft werden.

Nach den einleitenden Worten von Manuela Schwesig, Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern, wurde abschließend feierlich die Absichtserklärung von allen Partnern unterzeichnet. Mit der Gründung der Wasserstoff-Hanse besteht die Chance, die Herausforderungen der Energiewende zu meistern – gemeinsam mit den Energie- und Klimapartnern der Ostsee-Anrainer sowie den Staaten Osteuropas. Die Wasserstoff-Hanse ist ein wichtiger Schritt in diese Zukunft und ein zentraler Beitrag, Europa zum ersten klimaneutralen Kontinent dieser Erde zu machen.