Suche
Kontakt
E-Mail
Katalogerstellung
Meine Favoriten

Anwendungs- und Auswahlmöglichkeiten

Gezielte Datengewinnung in der Gebäudetechnik.

Anwendungskonfigurator

Finden Sie in unserem Konfigurator heraus, welche Regelungsart für Ihre Anwendung die richtige ist.

Mehr erfahren

Wilo-World entdecken

Lernen Sie in unserer interaktiven Wilo-World unsere Anwendungsbereiche kennen.

Jetzt die Wilo-World entdecken




Beispiel: Differenztemperatur konstant: ΔT-const.


Nachteile der konventionellen Verkabelung/Steuerung

Gebäudeautomation
  • Analoge Datenpunkte
  • Regelung der Temperatur zentral in der Gebäudeleittechnik
  • Benötigtes Zubehör pro Pumpe:
    2 × Temperatursensor PT 1000 AA

Informationen des Systems:

  • Pumpe an/aus, keine Rückmeldung
  • Störmeldung
  • Vorlauftemperatur (T)
  • Rücklauftemperatur (T)
  • Betriebsstunden, abgeleitet

Nachteile der konventionellen Verkabelung:

  • Hoher Verkabelungsaufwand
  • Gesonderte Aufnahme der Regelparameter (z. B.Temperaturen)
  • Sternförmige Verdrahtung der Stör- und Betriebsmeldungen
  • Höherer Verschließ durch häufiges An- und Ausschalten der Pumpen


Vorteile der busfähigen Verkabelung/Steuerung

Gebäudeautomation
  • Digitale Datenpunkte
  • Regelung der Temperatur dezentral in der Pumpe
  • Benötigtes Zubehör pro Pumpe:
    1 × Temperatursensor PT 1000 AA, 1 × Wilo-CIF-Modul

Informationen des Systems:

  • Volumenstrom (V)
  • Förderhöhe (H)
  • Betriebsstunden
  • Vorlauftemperatur (T)
  • Rücklauftemperatur (T)
  • 2 x digitale Eingänge
  • Gesundheitszustand der Anlage
  • Wärme-/Kältemenge
  • Störmeldungen inkl. Index

Vorteile der busfähigen Verkabelung:

  • Weniger Verkabelung
  • Geringere Brandlasten
  • Dezentrale Regelung in der Pumpe
  • Hohe Energieeinsparungen durch bedarfsgerechte Regelung derPumpen
  • Digitale Verarbeitung der Datenpunkte
  • Eine Sprache zwischen Gebäudeleittechnik und allen Pumpen
  • Einsparungen bei Energiekosten undReduzierung der CO2-Emissionen