Wilo-Corporate Social Responsability

Von Menschen, für Menschen

Als global tätiger Premiumanbieter für Gebäudetechnik, Wasserwirtschaft und Industrie tragen wir Verantwortung: gegenüber unseren Kunden, der Gesellschaft, dem Gemeinwohl und der Umwelt. Verantwortliches Handeln und gesellschaftliches Engagement gehören deshalb für uns zu einer erfolgreichen Unternehmensentwicklung untrennbar dazu.

Für die Wilo Gruppe bedeutet Corporate Social Responsibility, kurz CSR, weit mehr als Spenden und Sponsoring. CSR steht bei Wilo vor allem für eine nachhaltige Unternehmensführung: faire Geschäftspraktiken, mitarbeiterorientierte Personalpolitik im interkulturellen Kontext, sparsamer Einsatz von natürlichen Ressourcen, Schutz von Klima und Umwelt, Engagement vor Ort und Verantwortung in der Lieferkette.

Unser Engagement vor Ort

Wir sind der Meinung, dass man als Global Player mit über 60 Produktions- und Vertriebsgesellschaften auf allen Kontinenten der Welt nicht nur global, sondern auch lokal denken muss, um dauerhaft erfolgreich zu sein. Unser Ziel dabei ist es, dass Wilo optimal in die regionale Gesellschaft eingebunden und von den Menschen vor Ort positiv wahrgenommen wird.

Deshalb engagieren wir uns in zahlreichen nationalen und internationalen Corporate-Citizenship-Programmen für Kultur, Bildung und Entwicklungshilfe für unsere direkte Nachbarschaft und Umgebung vor Ort. Wie das aussehen kann, zeigen die folgenden Beispiele:

Wasser marsch! ― Hilfe für die Massai

Den Wasserhahn aufdrehen und schon sprudelt das kühle Nass ― für uns eine Selbstverständlichkeit, in anderen Teilen der Erde unvorstellbarer Luxus. In Afrika beispielsweise leiden die Menschen unter der Wasserknappheit. Für rund 2.000 Menschen in Nord-Tansania ist dieses Problem in Zukunft gelöst: Dank der Hilfe des Projekts „Brunnen für die Massai“ und einer Spende des Pumpenspezialisten WILO SE ist das Dorf Loltepes, rund 150 Kilometer südlich der Provinzhauptstadt Aruscha, nun mit Wasser versorgt.Peter Löser, Wilo-Gebietsrepräsentant Nord-Bayern, übergab die Pumpenspende im Wert von mehreren Tausend Euro an Burkard Freitag, Organisator des Projekts „Brunnen für die Massai“, und betonte: „Als weltweit agierendes Unternehmen, das auf Nachhaltigkeit bedacht ist unterstützen wir Projekte wie Burkard Freitags Hilfsprojekt gerne“. Die Brunnen, in denen die Pumpen zum Einsatz kommen, gewährleisten die Wasserversorgung im Umkreis von rund 30 Kilometern um das Dorf. Die Wasserstellen, die durch das Projekt entstanden sind, sind eine große Hilfe für die Bewohner des Dorfes. So gibt es mittlerweile in Loltepes sogar eine Schule und einen Kindergarten.

Die Shikeng-Wilo-Hope-Grundschule in Yangxin

Nahezu ein halbes Jahrhundert nach der Gründung ihrer Schule haben die Schüler der Shikeng-Grundschule wieder Grund, voller Hoffnung in die Zukunft zu blicken. Auch wenn die Schule auf eine lange und durchaus erfolgreiche Geschichte zurückblickt – viele ehemalige Schüler besuchten später die Universität –, fehlte den öffentlichen Kassen das Geld, um das Gebäude dauerhaft instand zu halten. In der Folge wurde die Schule es als unsicher eingestuft, ein Neubau musste her.

Im Jahr 2008 initiierte Wilo China eine Spendenaktion zum Wiederaufbau der Shikeng-Grundschule. Die Mitarbeiter sammelten Spenden in Höhe von 170.000 RMB, Wilo legte noch einmal 50.000 RMB drauf – insgesamt standen also 220.000 RMB zur Verfügung, das entspricht etwa 23.500 €. In Kooperation mit dem Schulamt von Yangxin wurden 200.000 RMB für den Neubau der Shikeng-Grundschule verwendet, mit den übrigen 20.000 wurde einer anderen Grundschule der Bau einer Bibliothek ermöglicht.
Im Jahr 2010 wurde das Unterrichtsgebäude für die neu benannte Shikeng-Wilo-Hope-Grundschule fertiggestellt. Zurzeit werden neun Klassen mit 456 Schülern von 20 Lehrern und Verwaltungsangestellten betreut. Als Zeichen der Dankbarkeit wurden in die Wand neben dem neuen Schultor sowohl die Namen aller Spender als auch das Logo der Wilo Gruppe eingemeißelt.