Kontakt

0231 4102 7070

Montag - Donnerstag: 7:30-16:30 Uhr
Freitag: 7:30-16:00 Uhr

0231 4102 7080

Montag - Donnerstag: 8:00-16:30 Uhr
Freitag: 8:00-15:00 Uhr

Wilo-Experte im Interview: „Wir müssen einfach mehr recyceln!“

09.12.2020 | #forabetterclimate

Recycling – ein Schritt auf dem Weg aus der Klimakrise? Im Gespräch mit dem wilo.de/blog ruft Thomas Fetting, Wilo-Recycling-Experte, dazu auf, mehr und mehr zu einer Kreislaufwirtschaft zu kommen: „Dabei kann jede und jeder helfen!“ Ein Interview als Abschluss des wilo.de/blog-Themenschwerpunkts #forabetterclimate.

wilo.de/blog: Herr Fetting, in den letzten Wochen drehte sich mit der Themenreihe #forabetterclimate im wilo.de/blog alles um den Klimawandel. Lässt das Ihr Herz als Wilo-Recycling-Experte höherschlagen?

Thomas Fetting: Auf jeden Fall! Es ist immer gut, wenn diesem wichtigen Thema Aufmerksamkeit geschenkt wird. Je mehr wir über die Klimakrise sprechen, desto besser. Wir bei Wilo sind uns sicher: Der Klimawandel ist einer der Megatrends der Zukunft. Neben der Energieknappheit, dem Wassermangel, der Digitalisierung, Globalisierung und Urbanisierung.

Was genau hat Wilo mit dem Klimawandel zu tun?

Als Hersteller: eine ganze Menge! Unsere Produkte können einen entscheidenden Beitrag dazu leisten, dieser Krise zu begegnen. Indem wir innovative und energieeffiziente Pumpen und Pumpensysteme entwickeln – ganz so, wie wir es mit den Hocheffizienzpumpen getan haben. Und natürlich, indem wir recyceln.

  • Einer, der es wissen muss: Thomas Fetting steht dem wilo.de/blog als Group Director Analysis, Repair & Recycling der WILO SE, also als echter Recycling-Experte, Rede und Antwort.
Thomas Fetting

Klimawandel und Recycling – wie hängt das zusammen?

Dem Klimawandel zu begegnen, heißt, nachhaltiger zu leben – oder konkret: Ressourcen zu schonen. Denn 50 Prozent der globalen CO2-Emissionen gehen direkt oder indirekt auf die Rohstoffförderung und -verarbeitung zurück. Wenn alle Menschen auf der Welt so leben würden, wie wir in Deutschland, bräuchten wir drei Erden, um den jährlichen Ressourcenbedarf zu decken! Umso wichtiger ist es doch, die Ressourcen, die wir der Erde schon entnommen haben, wiederzuverwerten. Das bedeutet für uns Recycling: Bereits abgebaute Ressourcen, die in Produkten verbaut wurden, nach ihrer ersten Nutzung im Kreislauf zu halten. Seltene Erden sind dafür ein gutes Beispiel.

Seltene Erden?

Ja. Als Seltene Erden gelten 17 verschiedene Metalle, darunter etwa Neodym und Dysprosium. Sie alle zählen inzwischen zu den begehrtesten Rohstoffen der Welt und werden bis heute fast ausschließlich in China abgebaut.

Und Sie kommen in Wilo-Pumpen zum Einsatz?

Nicht nur dort, auch in Elektromotoren von E-Autos und E-Bikes oder in Smartphones zum Beispiel. Die Produktion von hocheffizienten Produkten ist ohne Seltene Erden nicht möglich. In Pumpen stecken die Seltenen Erden im Permanentmagnetmotor. Seltene Erden sind also gewissermaßen das Öl des 21. Jahrhunderts – ohne sie sähe unsere hochmoderne Welt heute ganz anders aus.

Was gilt es nun zu tun?

Wir müssen viel aufmerksamer werden – und einfach mehr recyceln! Es ist fünf vor zwölf! Gerade, was Seltene Erden angeht, müssen wir den Ressourcenabbau verlangsamen und mehr und mehr zu einer sogenannten Kreislaufwirtschaft kommen. Dabei kann jede und jeder helfen. Schauen wir nicht länger auf die anderen. Wir müssen bei uns selbst anfangen und beginnen, ‚in Kreisläufen‘ zu denken. Lassen Sie uns also, wo es irgendwie geht, recyceln: Müll trennen. Defekte Elektrogeräte ordnungsgemäß entsorgen. Und, am besten: Produkte lange nutzen und, wenn nötig, reparieren lassen, anstatt immer wieder neu zu kaufen. Wir müssen die bereist vorhandenen Ressourcen, die in den Produkten verbaut sind, als das Materialdepot von morgen sehen. Oder anders: Den Wettbewerbsvorteil des 21. Jahrhunderts hat der, der aus weniger mehr macht.

Wohin zum Beispiel mit defekten Pumpen?

Ganz konkret: Schicken Sie die Alt-Pumpen direkt an uns, ins Wilo-Recycling Center. Dort halten wir heute durch eine sortenreine Produktzerlegung rund 200 Tonnen Wertstoffe – darunter auch Seltene Erden – mit unseren Verwertungspartner im Kreislauf. Und wir sind uns sicher: Da geht noch viel mehr. Dafür aber benötigen wir die Unterstützung unserer Kundinnen und Kunden, also vom Fachhandwerk und dem Fachgroßhandel.

Vielen Dank für das Gespräch, Herr Fetting!

Melden Sie sich beim Wilo-Service Center – telefonisch unter 0231 4102 7900 oder per E-Mail an kundendienst@wilo.com. Oder senden Sie Ihre defekten Pumpen direkt an:

WILO SE
Recycling Center
Felicitasstraße 5
44263 Dortmund