Kontakt

+41 61 836 80 20

Gerstenweg 7
4053 Rheinfelden

Wilo World Pressure Drainage System - Arial view

Wilo-Nexos NET-Intelligence

Smart. Zuverlässig. Kosteneffizient.

Anwendungsspezifische Herausforderungen:

Steigender Feststoff- und Fettgehalt

Ein sparsamer Umgang mit der wertvollen Ressource Wasser ist heutzutage fast selbstverständlich, erhöht allerdings in gleichem Maße den Anteil von immer fetthaltigeren Feststoffen im Abwasser. Dadurch gestaltet sich die Förderung von Abwasser immer komplexer.

Mindestfliessgeschwindigkeiten in Sammelrohrleitungen

  • Entwässerungsleitungen müssen richtig dimensioniert werden, damit das Abwasser fließen kann und Verstopfungen verhindert werden.
  • Bei zu gering dimensionierten Leitungen kann das Abwasser nicht aufgenommen werden, bei zu großen Leitungen besteht die Gefahr, dass Fäkalien und Feststoffe liegen bleiben und sich sammeln, was ebenfalls zu Verstopfungen führt.
  • Arbeiten zu wenig Pumpen gleichzeitig, da sich die Abwassermengen je nach Tages- und Jahreszeit unterscheiden. Dadurch sind die Pumpstationen nicht dauerhaft in Betrieb, sodass Druckentwässerungssysteme etwa 70 Prozent der Zeit zu wenig Abwasser führen. Der unregelmäßige Volumenstrom erhöht nicht nur die Energiekosten, sondern verursacht auch Ablagerungen oder sogar Verstopfungen in den Rohrleitungen.

Ablagerungen und Verstopfungen

  • Ablagerungen verringern den Abflussquerschnitt und führen schlimmstenfalls zu Verstopfungen. Viele Ablagerungen wären vermeidbar, denn sie entstehen unter anderem dadurch, dass Rohrleitungsnetze mit mehreren kleinen, autark laufenden Pumpstationen die Mindest- oder Maximalfließgeschwindigkeiten in den Sammelrohrleitungen von 0,7 m/s beziehungsweise 2,3 m/s nicht gewährleisten.
  • Der unregelmäßige Volumenstrom erhöht die Energiekosten und verursacht Ablagerungen oder sogar Verstopfungen in den Rohrleitungen, die die Betreiber, meist Kommunen, aufwendig und unter hohen Kosten beseitigen lassen müssen – die Frequenz reicht von einmal jährlich bis zu alle drei Wochen.

Hohe Betriebskosten

Zu geringe Fließgeschwindigkeiten führen zu Ablagerungen und Verstopfungen, die mit hohem Kostenaufwand behoben werden müssen. Zu hohe Fließgeschwindigkeiten führen zu höheren Reibungsverlusten und damit zu höheren Energiekosten, im Extremfall sogar zu Rohrbrüchen und Beschädigung der Pumpen.

Kaum Kontrolle und Transparenz

Entwässerungssysteme werden unterirdisch verbaut und sind meist noch nicht vernetzt, sodass es nicht möglich, ist einen aktuellen Systemstatus abzurufen – eine Kontrolle aus der Entfernung ist nicht durchführbar. Eine Systemübersicht ist lediglich live vor Ort zu ermitteln, weshalb keine Transparenz und Übersichtlichkeit über drohende Störungen, etwa Verstopfungen, geboten werden.

Wilo-Nexos NET-Intelligence –
das Druckentwässerungssystem mit Nexos-Intelligenz.

Lösungen, die zuverlässig mehr bewirken.

Verstopfungsfreier und energieeffizienter Betrieb

Verstopfungsfreier und energieeffizienter Betrieb von Druckentwässerungssystemen dank optimaler Fließgeschwindigkeiten in Sammelrohrleitungen.

Verschleißarmer und zuverlässiger Betrieb

Wirtschaftlicher Einsatz der Pumpe durch Optimierung der Betriebspunkte für einen verschleißarmen und zuverlässigen Betrieb.

Optimale Fließgeschwindigkeiten

Die intelligente Lösung sichert das Einhalten der optimalen Fließgeschwindigkeiten in den Sammelrohrleitungen und minimiert die Gefahr von Ablagerungen und Verstopfungen.

Senkung der Betriebskosten

Senkung der Betriebskosten dank frühzeitiger Fehlererkennung und zielgerichteter Fehlerbehebung.

Einfache Verwaltung durch webbasierte Systemvernetzung

Die einzelnen Pumpstationen werden miteinander sowie mit einer zentralen Kontrollsoftware vernetzt, die sie steuert und gemäß individuell entwickelter Algorithmen abschnittsweise oder in bestimmten Zeitabständen entleert.

Reduzierung der Instandhaltungskosten

Reduzierung der Instandhaltungskosten für die kommunalen Abwasserleitungen dank verschleißarmem und zuverlässigem Betrieb.

Wilo CIC Screen 03

Das vollständige System besteht aus dem Pumpenschacht Wilo-Port 800, der Abwasser-Tauchmotorpumpe mit Schneidwerk Wilo-Rexa CUT, dem Schaltgerät Wilo-MR Lift mit Funkantenne, einem Gateway sowie einer cloudbasierten Bedienoberfläche.

  • Es ermöglicht umfassende Vernetzung, Überwachung und Steuerung eines Druckentwässerungssystems.
  • Die einzelnen Pumpstationen werden miteinander und mit einer zentralen Kontrollsoftware digital vernetzt.
  • Die intelligente Lösung sichert das Einhalten der optimalen Fließgeschwindigkeiten in den Sammelrohrleitungen und minimiert die Gefahr von Ablagerungen und Verstopfungen, die Mindestfließgeschwindigkeiten werden erreicht.
  • Wirtschaftlicher Einsatz der Pumpe durch Optimierung der Betriebspunkte für einen verschleißarmen und zuverlässigen Betrieb.
  • Alle Statusinformationen laufen auf einem zentralen Server zusammen, wodurch mögliche Fehlermeldungen frühzeitig erkannt und via SMS und E-Mail versendet werden. Das ermöglicht es dem Betreiber erstmals, zielgerichtet einzugreifen und verhindert größere Systemschäden.
  • Die Nexos-Intelligenz bietet darüber hinaus die Möglichkeit, sowohl einzelne Pumpstationen als auch alle Pumpstationen gemeinsam anzusteuern. Insbesondere bei Wartungsarbeiten an der Sammelpumpstation kann so eine temporäre Deaktivierung des gesamten Druckentwässerungsnetzes erfolgen und ein Rückstau vermieden werden.
  • Automatisierte Status-Meldungen - umfassende Transparenz für mehr Betriebssicherheit und Sicherheit
  • Genaueste Störmeldung auf Basis einer Pumpstation
  • Motorschutz bei Rückschlagventilausfall oder blockierter Druckleitung
  • Identifizierung der Störmeldung spezifisch für eine Pumpstation
  • Der Betriebsstatus jeder Pumpstation ist über die Cloudoberfläche überall und jederzeit einsehbar.
  • Ausführliche Analysefunktionen mit den wichtigsten Systemstatusinformationen: von detaillierten Tagesverlaufskurven bis hin zu kompletten Jahresauswertungen.
  • Smarte Vernetzung durch das Druckentwässerungssystem mit Nexos-Intelligenz bietet drei Vorteile: hohe Betriebssicherheit, umfassende Kontrolle über das System und Energieeinsparungen.

Nexos Intelligence

Funktionen der Nexos Intelligenz bei Druckentwässerungssystem

Erfahren Sie mehr über die Software und Ihre Kontrollmöglichkeiten

Erstmalig wird absolute Transparenz geboten: Der Betriebsstatus des gesamten Druckentwässerungssystems ist jederzeit und auf einen Blick einsehbar. Tagesverlaufskurven und Abgleich der Istwerte gegenüber des Monats- und Jahresmittels. Abweichungen werden sofort ersichtlich.

Wilo-Nexos NET-Intelligence

Druckentwässerungssystem mit Nexos Intelligence - Bildschirm mit Systemanalyse/Fehleranalyse

Fehlerbilder

Druckentwässerungssystem mit Nexos Intelligence - Bildschirm mit Systemanalyse/Fehleranalyse

Fehlerbilder

Druckentwässerungsystem mit Nexos Intelligence - Bildschirm mit Systemanalyse

Monatliche oder jährliche Statistiken

Wilo-Nexos NET-Intelligence reduziert den Energieverbrauch der Pumpen um bis zu 30 Prozent durch eine Verteilung der Tages-Zulaufspitzen, an denen das System stark beansprucht wird, wie beispielsweise an Feiertagen. In Zeiten, in denen das System weniger stark belastet ist, sorgt die Software dafür, dass die Mindestfließgeschwindigkeiten auch in den Sammelrohrleitungen sichergestellt sind, um die Verstopfungsgefahr durch Ablagerungen zu verhindern.

Sobald ein Fehler auftritt, kann über die Fehlerbilder im System der Ursprung und der Grund des Problems identifiziert werden. Fehlerhafte Stellen werden in einer optischen Übersicht markiert und reduzieren die Reaktionszeit für das Wartungspersonal.

Über das System lassen sich tägliche, monatliche oder jährliche Statistiken der Anlage übersichtlich abrufen. Unregelmäßigkeiten und Optimierungspotenziale im Druckentwässerungsnetz lassen sich einfach identifizieren. Auf Pumpen-ID-Ebene erfolgt eine spezifische Detailanalyse. Die Software ermöglicht ein zielgerichtetes Einleiten von Gegenmaßnahmen.

Die Software kann problemlos in bestehende oder neue Systeme, zur Erhöhung von Effizienz und Zuverlässigkeit, integriert werden.

Vogelperspektive Landschaft bei Nacht

Smarte Vernetzung für die Gemeinde Tczów in Polen.

0 Ausfälle - 100 % Zuverlässig

Die Situation in der Gemeinde Tczów.

Die Rohrleitungen in der polnischen Gemeinde Tczów waren besonders anfällig, denn unregelmäßige Fließgeschwindigkeiten verursachten Ablagerungen oder sogar Verstopfungen, die der Betreiber unter hohen Kosten für die Kommune beseitigen musste.

Die Lösung von Wilo.

Tczów testete vor 10 Jahren als erste Gemeinde Wilo-Nexos NET-Intelligence. 185 der 750 Pumpstationen wurden digital vernetzt. Der Einsatz dieses Kontrollsystems ermöglicht die Verteilung von Zulaufspitzen an Tagen, an denen das System stark beansprucht wird. In Zeiten, in denen das System weniger stark belastet ist, sorgt die Druckentwässerung mit Nexos-Intelligenz dafür, dass die Mindestfließgeschwindigkeit von 0,7m/s auch in den Sammelrohrleitungen sichergestellt ist, um die Verstopfungsgefahr durch Ablagerungen zu verhindern.

Unsere Lösung in Zahlen

4.500 Einwohner

0 Ausfälle

750 Pumpstationen

72 km² Fläche

30% Energieersparnis

185 Vernetzte Pumpstationen

Smart, zuverlässig und wirtschaftlich.

  • Auftretende Fehler können über Fehlerbilder automatisch erkannt und der Ursprung des Problems identifiziert werden.
  • Das reduziert die Reaktionszeit für das Wartungspersonal der Gemeinde und somit auch die Wartungskosten.
  • Die smarte Vernetzung sorgt für Energieeinsparungen von bis zu 30 Prozent und ermöglicht es, über das System tägliche, monatliche oder jährliche Statistiken abzurufen.
Referenzbroschüre

FAQ

FAQ

Wie funktioniert Wilo-Nexos NET-Intelligence?

Dabei handelt es sich um eine moderne Cloudlösung. Die Signale werden von Hauspumpstationen mittels Funksignalen in einem sogenannten Mesh-System weiter an ein Gateway gesendet. In dieser Art der Kommunikation senden die Pumpwerke Signale von einem zum anderen, sodass das System auch ohne vorhandene Infrastruktur auskommt. Das Gateway kommuniziert über Mobilfunk oder LAN mit dem Cloudserver, auf dem zentral die Software läuft.

Was sind die Vorteile des Systems?

Das System optimiert vor allem die Fließgeschwindigkeit in Druckleitungen. Auf der einen Seite erreichen wir die 100-prozentige Verstopfungsfreiheit durch Einhaltung der entsprechenden Fließgeschwindigkeiten in Druckleitungen während der Phasen von minimalen Zuläufen von Abwasser in das System, anderseits wird Energie durch intelligente Einschaltung von Pumpstationen in der Zeit gespart, in der die Abwassermenge, die zu dem System kommt, größer wird. Die Nexos-Intelligenz verfügt auch über viele Funktionen, welche die Optimierung des Systems ermöglichen und Alarmzustände voraussehen oder gar vorbeugen können. So kann das System zum Beispiel die Verstopfung von Leitungen in einem frühen Stadium voraussehen. Die Software erkennt auch sehr untypische Zustände, wie den Ausfall des Rückflussverhinderers oder die ungewollte Regenwasserzufuhr.

Welche Funktionalitäten für den Betrieb bringt das System mit sich?

Der Betreiber übernimmt erstmalig die Kontrolle über das System. Über den Browser kann er sich die Hauspumpstationen auf der Karte bequem anschauen, sie aus der Ferne ein- und ausschalten und Alarme quittieren. Zudem kann er komplette Statistiken einzelner Hauspumpenstationen sowie des gesamten Systems erhalten.

Wie groß können die Systeme werden, die mit dem Programm gesteuert werden?

Das Programm kann Druckentwässerungssysteme mit über 1000 Pumpwerken steuern, die linear oder verzweigt gebaut sind. Bei verzweigten Systemen verfügt die Hauptdruckleitung über viele Abzweige.

Ist das System vor Einbrechern geschützt?

Das System ist sehr gut geschützt. Sowohl Funk- als auch Mobilfunk-Verbindung sind nach neuesten Standards verschlüsselt. Zugriff zu dem System bekommt man nur mit der Eingabe von mehrzeiligen Passwörtern. Die Cloud selbst ist ebenfalls durch mehrstufige Maßnahmen geschützt.

Was passiert, wenn die Verbindung zur Cloud verloren geht?

Wenn die Verbindung zur Cloud verlorengeht, schaltet das System automatisch auf lokale Steuerung um. In diesem Sonderfall arbeitet das System wie eine herkömmliche, heutige Druckentwässerung. Nach Wiederherstellung der Verbindung übernimmt die zentrale Einheit wieder die Kontrolle.

Welche Betriebsdaten werden in dem System gepflegt?

Im System werden folgende Daten gepflegt:

  • Pumpentyp mit Katalognummer.
  • Adressen, wo die Pumpstationen eingebaut worden sind.
  • Ausfälle und Meldungen von Pumpstationen.
  • Anzahl von Schaltungen.
  • Betriebszeit per Schaltung/Gesamtbetriebszeit.

Wir haben Antworten auf Ihre Fragen

Unsere Produkte und Dienstleistungen haben Ihr Interesse geweckt? Dann helfen wir gerne weiter!

Egal ob es um die Erstellung eines Angebots oder Bearbeitung von Leistungsverzeichnissen geht, um die Auslegung von verschiedenen Anlagentypen, die Beratung bei der Auswahl von Pumpen und Schaltgeräten oder einfach nur die Unterstützung in Fragen zur Hydraulik und Steuerung.

Kontaktieren Sie gerne Ihr nächstes Vertriebsbüro und machen Sie einen Termin. Wir freuen uns auf Sie!

Finden Sie die richtige Kontaktinformation