Systemintelligenz für digitale Transformation in der Wasserwirtschaft

Zur Übersicht

15.05.2018

Wilo zeigt Weltneuheit auf der IFAT in München

Systemintelligenz für digitale Transformation in der Wasserwirtschaft

Dortmund/München. Die Wasserwirtschaft wird durch globale Trends von Wassermangel und Urbanisierung bis zur Klimaveränderung vor große Herausforderungen gestellt. Vom 14.-18. Mai 2018 zeigt das international aufgestellte Technologieunternehmen Wilo auf der Weltleitmesse der Wasserwirtschaft IFAT smarte und digitale Lösungen für den zukunftsfähigen Umgang mit der Ressource Wasser. Neben intelligenten Systemen für Anlagenbetreiber liegt der Fokus auf der Nutzung regenerativer Energien für eine nachhaltige Wasserversorgung.


Klimawandel, eine stetig wachsende Bevölkerung und der steigende Wasserkonsum verlangen nach neuen Lösungen für die Wasserwirtschaft. Dies wird nicht nur in Gebieten deutlich, die von akutem Wassermangel bedroht sind, sondern zeigt sich weltweit auch in Industrieländern, beispielsweise im Zuge der Urbanisierung. Schon heute leben weit mehr als die Hälfte aller Menschen in Städten, Tendenz steigend. Das hat Auswirkungen auf Umwelt, Infrastruktur, Logistik und nicht zuletzt die Wasserwirtschaft. Städte müssen zukünftig neu gedacht werden: ganzheitlich, nachhaltig, effizient. Zusätzlich wird das schnelle Wachstum der Städte dazu führen, dass vielerorts Smart Urban Areas entstehen. Städtische Ballungsräume, die unter Nutzung modernster digitaler Informations- und Kommunikationstechnologien das Leben der Bewohner angenehmer, bequemer und sicherer machen.
„Smart Urban Areas sind die Zukunftsmärkte, in denen Infrastrukturen und Lebensbereiche digital und intelligent miteinander verknüpft sein werden“, erklärt der Wilo-CEO und Vorstandsvorsitzende Oliver Hermes. „Zukunftsweisende smarte urbane Konzepte und effiziente Lösungen sind die Antwort auf die globalen Megatrends, die sich in den vernetzten Ballungszentren bündeln werden.“

Fokussierte Lösungen durch Digitalisierung
„Der Nutzen der Digitalisierung ist auch in der Wasserwirtschaft von großer Bedeutung“, sagt Marcus Neppl, Vertriebsleiter Water Management bei Wilo. „Die steigenden Ansprüche an den Umgang mit Wasser erfordern intelligente Systeme, gleichzeitig aber auch einen verstärkten Fokus auf die Integration regenerativer Energien. Mit unserem Produktportfolio unterstreichen wir auf der diesjährigen IFAT unsere Position als digitaler Pionier der Pumpenbranche.“ Mit der Wilo-Rexa SOLID-Q in Verbindung mit Nexos-Intelligenz hat das Dortmunder Technologieunternehmen eine intelligente Systemlösung für die smarte Abwasserpumpstation entwickelt, die sich autark den Anforderungen dieser Zeit stellt. Die Nexos-Intelligenz umfasst Systeme, die ohne das Zutun des Betreibers dazu in der Lage sind, intelligent auf Veränderungen in Ihrem Umfeld zu reagieren. Die Abwasserpumpe Wilo-Rexa SOLID-Q wurde konzipiert für die Förderung von Rohabwasser in mittelgroßen Pumpstationen, sowohl in Nass- als auch in Trockenaufstellung. Das im Motor integrierte DDI beinhaltet die IP-basierte, digitale Ethernet-Schnittstelle sowie einen Datenlogger, ein digitales Typenschild und eine integrierte Schwingungsüberwachung. Sicherheit und Effizienz bei der biologischen Abwasserbehandlung gewährleistet die Kläranlagensteuerung Wilo-TP Control. Als digitale Schnittstelle ermöglicht sie die intuitive Überwachung des Anlagenbetriebs.

Autarke Wassergewinnung mit regenerativer Energie
Nachhaltige Methoden finden vor allem im Bereich der Wassergewinnung verstärkt Einsatz. In vielen Ländern verursachen Dürreperioden und Wassermangel Leid für die Betroffenen und stellen eine Gefahr für die Landwirtschaft als auch Industrie dar. Das Grundwasser ist eine wichtige Quelle für die Wasserversorgung. Dieses kann mit Unterwassermotor-Pumpen aus Brunnen und Schächten gefördert werden. Die Wilo-Actun OPTI-MS ist darauf ausgelegt, mit Photovoltaikanlagen kombiniert zu werden und dadurch ein autarkes System für die Wasserversorgung zu bilden. Neben der Förderung von Trinkwasser für die Versorgung kleiner Siedlungen ist sie zudem auf den Einsatz für die Bewässerung in der Landwirtschaft und Viehzucht geeignet.

„Wilo nutzt digitale Technologien, um mit vernetzten Lösungen die Arbeit von Planern, Betreibern und Anlagenbauern zu erleichtern. Wir erweitern unsere Produkte und Systeme mit modernster Steuerung und Sensorik sowie digitalen Schnittstellen“, so Neppl. „Intelligente Wilo-Lösungen ermöglichen einen dauerhaft zuverlässigen und effektiven Betrieb von Wassernetzen und unterstützen unsere Kunden bei ihren vielfältigen Aufgaben: die Bevölkerung mit hochwertigem Trinkwasser zu versorgen und Abwasser sicher zu entsorgen sowie aufzubereiten.“

Vogelperspektive Stadt, digitalisierung Vogelperspektive Stadt, digitalisierung