Seeprojekt Sitzenberg-Reidling/NÖ

8 Pumpstationen sorgen für den
zuverlässigen Abwassertransport

Vor allem im Bereich Abwassertransport werden die Aufgaben für kommunale und private Versorger immer anspruchsvoller.

Innovative Lösungen von Wilo setzen neue Maßstäbe bei der technischen Leistung, der Kosteneffizienz, der Prozesssicherheit und der Langlebigkeit – und erleichtern unseren Kunden so ihre tägliche Arbeit.

Wilo bietet leistungsfähige Maschinentechnik für die individuelle Ausgestaltung von Pumpwerken mit und ohne Feststofftrennsystemen.

Leben am Wasser

Die Gemeinde Sitzenberg-Reidling liegt im Bezirk Tulln mitten im Grünen und punktet mit der guten Anbindung an Krems und Tulln.
Die Grundstücke mit eigenem Seezugang liegen für alle Anwohner in 1. Reihe rund um den Übersee. Der mehr als 60.000 m² große und 7 Meter tiefe Schotterteich erfreut Schwimmer mit höchster Wasserqualität und Stille – nur Ruder- und Tretboote sind hier erlaubt. Ein Drittel der Uferfläche ist unverbaute Grünzone um die idyllische ruhige Landschaft zu erhalten.

Mit Architekten wurde der Bebauungsplan entwickelt. Dieser sorgt für ein wohlgeordnetes, großzügiges Gesamtbild. Hohe architektonische Qualität aller Bauten ist der wertvollste Beitrag für den Übersee. Zwischen Seeufer und Haus befindet sich ein 5 Meter breiter Grünstreifen. Jedes Grundstück ist eine eigenständige, vollwertige Bauparzelle und ist mit Strom, A1-Glasfaser, Ortswasserleitung und Schmutzwasserkanal komplett versorgt.

Die Entwässerung der Reihenhausanlage mit rund 50 neuen Einfamilienhäuser und 18 Wohneinheiten wurde gemeinsam mit dem Zivilingenieurbüro Hydro Ingenieure Umwelttechnik GmbH geplant und machte die Errichtung von 8 weiteren Pumpwerken notwendig, deren Betrieb und Kontrolle aber weiterhin vom vorhandenen Gemeindepersonal bewerkstelligt werden muss.
Innovative Lösungen waren gefragt!

Funktionssicher aufteilen und separieren.

Zuströmendes Abwasser fließt über den Verteiler in die Feststoff-Trennbehälter. Die Feststoffe werden zurückgehalten, das vorgereinigte Abwasser läuft weiter in den Sammelbehälter.

Öffnen. Schließen.

Der Sammelbehälter wird gefüllt, die aufschwimmende Absperrkugel verschließt automatisch den Zulauf des Feststoff-Trennbehälters.

Sauber weiterleiten.

Durch die vorherige Separierung passiert ausschließlich vorgereinigtes Abwasser die Pumpenhydraulik. So entstehen keine Ablagerungen und die Anlage reinigt sich praktisch selbst.

Gezielt abpumpen.

Der Pumpvorgang einer Pumpe wird gestartet. Vorgereinigtes Abwasser wird in umgekehrter Richtung durch einen Feststoff-Trennbehälter gefördert. Feststoffe werden in die Druckrohrleitung gepumpt.

Pumpwerk Produkt/Type Stück Fördermenge
(m3/h)
Förderhöhe
(m)
Motorleistung
(kW)
Hauptpumpwerk
Kremserstraße
FA 10.65E-KOR + T 20.1-4/22KEx 2 125,6 25,9 15,0
Rexa PRO V08DA-524/EAD0X4-T0035-
540-O
1 19,6 8,0 3,5
Seepumpwerk M EMUport CORE 20.2-21B 1 19,5 16,5 3,1
Seepumpwerk N EMUport CORE 20.2-17B 1 19,0 13,6 3,1
Seepumpwerk O EMUport CORE 20.2-14B 1 19,0 11,0 3,1
Seepumpwerk P EMUport CORE 20.2-14B 1 19,0 11,0 3,1
Seepumpwerk J EMUport CORE 20.2-10B 1 22,0 6,1 1,5
Seepumpwerk K EMUport CORE 20.2-10B 1 19,0 6,7 1,5
Seepumpwerk L EMUport CORE 20.2-10B 1 22,0 6,1 1,5
Seepumpwerke Schaltanlagen mit Freiluftsäulen der
Baureihe CC-Lift und SC-Lift mit
GSM-Modulen
7

Die technologische und wirtschaftliche Lösung: Wilo-EMUport CORE.

Das innovative Feststoff-Trennsystem bietet höchste Betriebssicherheit und gewährleistet einen zuverlässigen Transport des Abwassers. Durch die Trennung der Feststoffe vom Abwasser kommen die Pumpen nicht mit den Feststoffen in Kontakt. Verstopfungen, die zu Betriebsausfällen führen, werden so nachhaltig verhindert. Damit setzt das System höchste Maßstäbe in puncto Betriebssicherheit, Wirtschaftlichkeit und Komfort.
WILO Pumpen Österreich GmbH trat als Generalunternehmer für die Errichtung der Pumpwerke auf und lieferte für das Projekt die Betonschächte und die komplette maschinelle und elektrotechnische Ausrüstung.

Fragen und Infos zum Projekt:
Ing. Karl Mego, MSc
k.mego@wilo.at

Bauvorhaben:
Seeprojekt Sitzenberg-Reidling

Anlagenbetreiber:
Gemeinde Sitzenberg-Reidling
3454 Sitzenberg-Reidling
Leopold Figl Platz 4

Planung:
Hydro Ingenieure Umwelttechnik GmbH
Steiner Landstraße 27a, 3500 Krems

Inbetriebnahme:
Ende 2018