Wilo-Unterwassermotorpumpe

- versorgt die Bevölkerung des steirischen Zentralraumes mit Wasser aus dem Hochschwabgebiet

Die Förderung von Quell- und Grundwasser aus Brunnen und Schächten mit Unterwassermotorpumpen ist eine wichtige Grundlage der Versorgungssicherheit mit Trinkwasser.

Wilo-Lösung:

Ein Brunnen verfügt über große Einsparpotentiale, wenn die Pumpe in ihrem optimalen Betriebspunkt arbeitet. Wilo-Unterwassermotor-Pumpen können den Betriebsverhältnissen genau angepasst werden. Einbautiefe und Brunnenergiebigkeit bestimmen, welche Pumpe zum Einsatz kommt. Auswahlkriterien sind der bestmögliche Wirkungsgrad zur Minimierung der Energiekosten und die Verwendung von geeigneten Werkstoffen für einen langen und wartungsfreien Pumpbetrieb.

Außerdem ermöglicht das genaue Abdrehen des Laufraddurchmessers die exakte Festlegung der gewünschten Förderleistungen.
Das garantiert Ihnen eine wirtschaftliche Lösung!

Große Niederschlagsmengen (bis zu 2.000 mm jährlich) sind die Basis des Wasserschatzes im Hochschwab. Tief unter den Felsen im Karst beziehungsweise im Schotter verbirgt sich diese unschätzbare Ressource - reines, klares Trinkwasser. Dolinen, Schächte, Klüfte und Spalten leiten das Regen- und Schmelzwasser in das Innere des Berges, den ein gigantisches Gefäßsystem aus unterirdischen Wasseradern und Seen durchzieht.

Seit 1993 werden die Wasservorkommen des südlichen Hochschwabs zur Versorgung des steirischen Zentralraumes mit Trinkwasser genutzt. Unter Einsatz von hohem technischen Aufwand gelangt dieses Wasser, ursprünglich und unverändert, als Trinkwasser in die Haushalte.

Die Brunnen der Zentralwasserversorgung Hochschwab Süd GmbH (ZWHS) liegen in einem Schotterkörper. Am Ursprung des St. Ilgener Tales ist ein riesiger Grundwasserkörper, dessen jährliche Grundwassererneuerung bis 40 Millionen m3 beträgt. Hier beginnt auch die lange Reise des Wassers (jährlich 6,3 Mio. m3) durch die 76,5 km lange Trinkwassertransportleitung der ZWHS.

Brunnenanlage Moarhof

Die ZWHS betreibt in St. Ilgen die Brunnenanlage „Moarhof“, bestehend aus zwei Vertikalfilterbrunnen, in denen sich jeweils eine Unterwassermotorpumpe befindet. Beide Brunnen verfügen über je einen Brunnenschacht, von dem aus die Förderleitung zum Betriebsgebäude in den Rohrkeller weitergeführt wird. In den Brunnenschächten wird die Wasserförderung mittels Ringkolbenventil auf 200 l/s geregelt.
Die Brunnenpumpe im Vertikalfilterbrunnen 1 hatte nach 28 Betriebsjahren ihre technische Nutzungsdauer erreicht und musste ausgetauscht werden. Der Auftrag umfasste den Aus- und Einbau der Pumpe und die Anpassung der Verrohrung am Brunnenkopf.

Die neue Wilo-Pumpe wird mit Mittelspannung (5000 Volt) betrieben. Die Förderleistung ist auf den Spitzenkonsens von 250 l/s angepasst. Den Zuschlag erhielt Wilo aufgrund des besseren Wirkungsgrades und den dadurch wirtschaftlicheren Betrieb der Pumpe. In einer Tiefe von 72 m wurde die mehrstufige Unterwassermotorpumpe Type DCH980S-5 mit dem Motor U212-4/110 im Verikalfilterbrunnen eingebaut.

Pumpendaten:

Fördermenge: 250 l/s

Förderhöhe: 100 m

Nennleistung: 370 kW

Spannung: 5.000 V

Gewicht: ca. 4.000 kg

Fragen und Infos zum Projekt:
Bernd Menzinger
bernd.menzinger@wilo.at

Bauvorhaben:
Brunnenanlage Moarhof VBI 1 /
Tausch der Förderpumpe

Anlagenbetreiber:
Zentral-Wasserversorgung
Hochschwab Süd, St.Ilgen 107
8621 St. Ilgen

Planung:
Mach & Partner ZT GmbH,
Gewerbepark 2,
8111 Judendorf-Straßengel

Inbetriebnahme:
Oktober 2014