Suche
Kontakt
E-Mail

„Vom Wasser zu Wilo zum Wasser zurück“

Zur Übersicht

09.06.2022

Wilo und Team Deutschland-Achter: erfolgreiche Partnerschaft in der neuen Wettkampfsaison 2022 und darüber hinaus

Richard Schmidt, German Men’s Eight

Nach seiner aktiven Laufbahn beim Deutschland-Achter setzt sich Richard Schmidt nun bei Wilo leidenschaftlich für die neue Wasserstoff-Technologie ein.

Beim Medientag im Ruderleistungszentrum in Dortmund hat das Team Deutschland-Achter seine neuen Besetzungen für den Deutschland-Achter sowie für den Zweier und den Vierer ohne Steuermann vorgestellt. Die neuen Mannschaften zeugen von einem Umbruch im erfolgreichen Team, das nach drei Welt- und acht Europameisterschaften in Folge im vergangenen Jahr auch olympisches Silber in Tokio gewann.

Viel Zeit zum Eingewöhnen und gemeinsamen „Kilometer machen“ haben die Ruderer nicht. Der Terminkalender ist prall gefüllt: Vom 17. bis 19. Juni nehmen die Boote am Weltcup in Posen/Polen teil. Nur wenige Wochen später folgt der nächste Weltcup in Luzern/Schweiz. Im August steht der Heimauftritt bei den European Championships in München an. Wieder einen Monat später findet vom 18. bis 25. September die Weltmeisterschaft in Racice/Tschechien statt. „Für diese herausfordernde Wettkampfsaison wünschen wir den Ruderern viel Kraft und Erfolg“, sagt Oliver Hermes, Vorstandsvorsitzender und CEO der Wilo Gruppe. „Wir sind stolz, das Team Deutschland-Achter schon so lange zu begleiten und wir freuen uns darauf, gemeinsam die nächsten Erfolge zu feiern.“

Seit 2010 begleitet die Wilo Gruppe das Team Deutschland-Achter als Hauptsponsor. 2022 ist nicht nur für die Ruderer ein Jahr des Wechsels und des Wandels. Auch die Wilo Gruppe hat einen wichtigen Posten neu besetzt. Richard Schmidt, mehrfacher Welt- und Europameister sowie Olympiasieger mit dem Deutschland-Achter, ist seit Januar neues Mitglied der Wilo-Familie. Als Spezialist für Wasserstoff-Technologien unterstützt er den Auf- und Ausbau eines neuen Geschäftsbereichs für Wilo. Als Kontaktmann zum Team Deutschland-Achter bleibt der 35-jährige Familienvater seinen ehemaligen Teamkollegen aber eng verbunden. „Jetzt kann ich den weiteren Erfolgsweg des Teams begleiten und mich gleichzeitig bei Wilo leidenschaftlich für die neue Wasserstoff-Technologie einsetzen“, so Schmidt.

Seit jeher geht die Partnerschaft zwischen Wilo und Team Deutschland-Achter über das Sponsoring hinaus. Beide verbindet die Identifikation mit dem Standort Dortmund, die Leidenschaft für den Wassersport und das Engagement in der Nachwuchsförderung. „Vom Wasser zu Wilo zum Wasser zurück“, zeichnet Schmidt seinen eigenen Weg nach. „Ich bin wirklich froh und dankbar, dass ich so Leistungssport, Leidenschaft und Berufsweg nahtlos miteinander verknüpfen kann.“