Kontakt

0231 4102 7070

Montag - Donnerstag: 7:30-16:30 Uhr
Freitag: 7:30-16:00 Uhr

0231 4102 7080

Montag - Donnerstag: 8:00-16:30 Uhr
Freitag: 8:00-15:00 Uhr

Empfang des Deutschland-Achter bei Wilo

Zur Übersicht

02.09.2021

Exklusive Veranstaltung für die Silbermedaillengewinner

Deutschland Achter Empfang

Vier Wochen nach dem denkwürdigen Finalrennen in Tokio begrüßte Wilo die Silbermedaillengewinner am 26.08.2021 auf dem neuen Stammsitz in Dortmund. Im Rahmen einer exklusiven Veranstaltung gratulierte der gesamte Vorstand gemeinsam mit Dr.-Ing. E.h. Jochen Opländer, Aktionär und Ehrenvorsitzender des Aufsichtsrats der WILO SE und Stifter der Wilo-Foundation, sowie Evi Hoch, Stiftungsvorstand der Wilo-Foundation, dem Team, Trainer Uwe Bender und Geschäftsführer Carsten Oberhagemann im Namen des ganzen Unternehmens. In einem anschließenden, hybriden „Meet & Greet“-Format konnte die Wilo-Belegschaft ihre Fragen direkt an die Ruderer richten.

„Die Beziehung zwischen Wilo und dem Team Deutschland-Achter geht weit über bloßes Sponsoring hinaus. Wir verstehen diese Zusammenarbeit als nachhaltige Partnerschaft. Die umfangreiche Nachwuchs-Förderung durch die Wilo-Foundation ermöglicht, dass der Ruderspitzensport in Deutschland, speziell aber auch am Standort Dortmund, eine solide Basis behält. Wir sind stolz darauf, ein Förderer und Partner zu sein und gratulieren dem Team zum Erfolg in Tokyo.“ Mit diesen Worten und Blick auf den spannenden Zieleinlauf vor wenigen Wochen, eröffnete Oliver Hermes, Vorstandsvorsitzender und CEO der Wilo Gruppe, die feierliche Veranstaltung.

Seit 2010 fungiert Wilo als Hauptsponsor. Eine Partnerschaft, die für beide Seiten eine Geschichte voller Errungenschaften ist. Ganz besonders für Dr.-Ing. E.h. Jochen Opländer: Der Ehrenvorsitzende des Wilo-Aufsichtsrats ist seit jeher ein großer Förderer des deutschen Rudersports, Ehrenkapitän und enger Wegbegleiter des Teams. Seine jahrelange Förderung und Unterstützung wurde nun mit einer besonderen Ehre gekrönt. In einer feierlichen Zeremonie wurde ihm der offizielle Team-Blazer überreicht. Tragen dürfen diesen nur ehemalige Ruderer des Achters sowie einige ausgewählte Personen. Eine Ehre, welche bisher nur Helmut Kohl gebührte.

Unter dem Motto „Wir rudern mit euch“ drückte die gesamte Wilo-Belegschaft in den letzten Wochen mit Leidenschaft die Daumen. Als Dankeschön dafür hatten, im Anschluss an die feierliche Gratulation, zehn Kolleginnen und Kollegen das Glück, den Achter hautnah bei einem „Meet & Greet“ kennenzulernen. Die moderierte Gesprächsrunde wurde live für die gesamte Belegschaft übertragen. In diesem Rahmen beantworteten die Ruderer nicht nur Fragen rund um die Olympischen Spiele, sondern gewährte ebenfalls Einblicke in die Welt der Athleten als Privatpersonen außerhalb des Bootes, etwa über den Aufwand, Studium und Leistungssport miteinander zu vereinbaren oder über den generellen Alltag. Bei abschließendem Essen und Getränken fand der Tag einen gebührenden Ausklang.

„Wilo hat für den Empfang großen Aufwand betrieben. Das zeigt mal wieder, dass sie voll hinter uns stehen“, sagt Carsten Oberhagemann. „Es war ein warmer Empfang, den wir genossen haben. Wir freuen uns über die große Wertschätzung, die uns Wilo entgegenbringt.“