Suche
Kontakt
E-Mail
Katalogerstellung
Meine Favoriten

Einsatzorte für die Brain Box

Die Wilo-Brain Box wurde ab 2002 zunächst in der Herstellerschulung von SHK-Fachkräften eingesetzt. Der große Erfolg veranlasste die SHK-Fachverbände Ost zu dem Hinweis und der Bitte, die anschauliche Funktionswand auch in der Erstausbildung der Anlagenmechaniker/innen für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik zu verwenden. Für diesen Zweck entstand eine Weiterentwicklung, die Wilo-Brain Box classic plus.

Darüber hinaus hat sich im letzten Jahrzehnt gezeigt, dass die Brain Box auch bei Informations- und Demonstrationsveranstaltungen für ein fachfremdes, aber interessiertes Publikum gut geeignet ist. Das anschaulich und nachvollziehbare Aufzeigen von Sachverhalten wie

  • Energieeinsparung durch richtige Pumpenauswahl
  • geräuschfreie Heizung durch hydraulischen Abgleich
  • komfortabler Betrieb durch richtige Dimensionierung

können durch Einrichtungen wie Stadtwerke, Energieberatungsstellen, Verbraucherzentralen aufgezeigt und Zugewinne an Energie, Geld, Nachhaltigkeit usw. kommuniziert werden.

Im vorliegenden Fall wird der Einsatz der Brain Box ausschließlich in der beruflichen Erstausbildung in Berufsschulen und Überbetrieblichen Berufsbildungsstätten dargestellt.

Einsatzort Berufsschule

Einsatzort Überbetriebliche Bildungsstätte

Zum Umgang mit der Brain Box

Die Wilo-Brain Box mit ihrem fahrbaren Aufbau ist für die Verwendung an unterschiedlichen Orten gut geeignet. Für den Betrieb ist von den Räumlichkeiten nicht mehr gefordert als ein Stromanschluss für 220 V und die Möglichkeit, für den Behälter fünf Liter Wasser einfüllen zu können.

Der Betrieb ist gefahrlos, weil Drücke unproblematisch gering sind und Temperaturen i.d.R. 30°C nicht überschreiten. Was evtl. passieren kann, ist, dass beim Einstecken oder Lösen der Steckerverbindungen für die Durchführung der verschiedenen Versuche in unter Druck stehenden Leitungsabschnitten ein kurzzeitiges Ausströmen oder Spritzen eines Luft-Wasser-Gemisch möglich ist. Richtig nass wird dabei aber niemand.

Wilo-Brain Box classic plus

Classic plus ist das Standardangebot, welches für den Einsatz in der beruflichen Bildung ausschließlich empfohlen wird. Alle Materialien und Medien sind darauf abgestimmt.

Wilo-Brain Box mobil

Für besondere Zwecke vorangig in der Fort- und Weiterbildung kann die Brain-Box mobil geordert werden. Sie ist sehr gut für Inhouse- Schulungen einzusetzten. Wer damit arbeitet, muss die angebotenen Materialien auf diese Box umdeuten.

Das Wilo-Brain Lernsystem in Ihrer Ausbildung

Das Wilo-Brain Lernsystem bietet Ihnen eine Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten in Ihrer Ausbildung:

Der Rollentausch

Die Zeiten, als Lernangebote nur aus fachlichen Themen und Inhalten bestanden, sind vorbei. Heute bestimmen neben fachlichem Können weitere Kompetenzen, was eine solide Fachkraft ausmacht. Dementsprechend ist auch das Lern- und Ausbildungsangebot anders. Wurden die Ausbildungsinhalte während vieler Jahrzehnte fachlogisch strukturiert angeboten, sind Lernsituationen heute den Anforderungen zur Durchführung von Kundenaufträgen verpflichtend.

Das hat dazu geführt, dass in der Ausbildung auch ökonomische, kommunikative und andere Aspekte als Bestandteile beruflichen Handelns zu berücksichtigen sind. Vor diesem Hintergrund sind Rolle und Funktion der Materialien / Medien und Methoden zur lernfeldorientierten Ausbildung neu zu betrachten.

Dem Angebot liegt das Ziel einer umfassenden beruflichen Handlungsfähigkeit zugrunde. Sie wird in aktiver Auseinandersetzung mit der gegenständlichen und sozialen Umwelt erworben.

Experimentelles Equipment wie die Wilo-Brain Box unterstützt handlungsorientiertes Lernen. Hierbei sind auch Methoden wie Rollenspiele, Gruppenarbeit, Präsentationen, Experteninterviews und die Nutzung der Neuen Medien integraler Bestandteil.

Und noch etwas hat sich geändert: War der Ausbilder und Berufsschullehrer früher fast ausschließlich derjenige, der alles wusste und vermittelte, was gelernt werden sollte, bestimmt gegenwärtig immer mehr das selbst organisierte Lernen die Ausbildung. Lehrkräfte müssen daher verstärkt beraten, Impulse geben und organisieren.

Aktiv Lernen durch Handeln

In der Berufspädagogik gilt als Konsens, dass die Ausbildung handlungsorientiert an arbeits- und berufsnahen Aufgabenstellungen erfolgen soll. Im Sinne von „optimal Lernen“ ist die Wilo-Brain Box als Abbild realer Heizungsanlagen prädestiniert, hierbei eine zentrale Rolle einzunehmen. Sie bietet für unterschiedliche Lernorte und Gegebenheiten die Ausstattung und schafft die Voraussetzungen und Bedingungen, um lernen aktiv umzusetzen. Ziel des „optimal lernen“ ist es, eine handlungsorientierte und praxisrelevante bzw. -nahe Ausbildung zu ermöglichen.
Dieses Ausbildungsangebot empfiehlt sich auch, um die immer stärker erforderliche Systemkompetenz zu vermitteln: Bei zunehmender Komplexität und Abstraktheit der Lebens- und Arbeitswelt bietet sich deren verstärkter Einsatz des „anders lernen“ in der Ausbildung an.

Schüler / Auszubildende frühzeitig mit selbstständigen und eigenverantwortlichen Aufgaben zu betrauen, damit sie die Möglichkeit erhalten, rasch in zukunftsorientierte Lern- und Handlungsstrukturen hineinzuwachsen und gleichzeitig durch eine größere Selbstständigkeit eine starke Berufsmotivation entwickeln. Vor diesem übergeordneten Hintergrund bietet sich eine ausbildungsorientierte Aufbereitung und Gestaltung von Kundenaufträgen an der Wilo-Brain Box idealerweise an.

Die Wilo-Brain Box wurde zu einer Zeit entwickelt, zu der analoge Techniken zentral waren. Mit der Digitalisierung hat die Technik eine neue Entwicklungsstufe erreicht. Während sich die Gestaltung der Brain Box noch an Angebotsheizungen orientierte, sind in der digitalisierten Welt nun Bedarfsheizungen gefragt. Das gilt auch für die Brain Box, der Heizungsanlage im Kleinen, die durch Digitalisierung zu einer Bedarfsheizung gemacht werden kann.

Das Digitalisierungsset im Überblick

Die Erweiterung der Wilo-Brain Box orientiert sich am Bedarf der SHK-Branche, Heizungsanlagen von Angebots- zu Bedarfsheizungen umzurüsten. Die Funktionswand Wilo-Brain wird daher zusätzlich mit digitalen Baukomponenten ausgestattet. Um zu sehen, wie die Wilo-Brain Box mit dem Digitalisierungsset ausgestattet wird und nach der Aufrüstung aussieht, gehen Sie bitte wie folgt vor:

Betrachten Sie die automatisch ablaufenden Schritte, mit denen am Beginn der Präsentation die Wilo-Brain Box in der Ausgangsform, dann das Digitalisierungsset im Überblick und in der Folge die angebrachten digitalen Bauteile des Digitalisierungssets auf der Digitalisierungsleiste oder der Wilo-Brain Box gezeigt werden. Als Ergebnis ist am Ende die digitale Wilo-Brain Box zu sehen, die zu einer Bedarfsheizung im Kleinen geworden ist.

Wilo Brain Digitalisierungsset

Brain Box classic plus ohne digitale Erweiterung

Wilo Brain Digitalisierungsset

Das digitale Erweiterungsset

Wilo Brain Digitalisierungsset

Brain Box classic plus mit Anbau-Set

Wilo Brain Digitalisierungsset

Anbau-Set mit Außentemperaturfühler

Wilo Brain Digitalisierungsset

Anbau-Set mit Fensterkontaktschalter

Wilo Brain Digitalisierungsset

Anbau-Set mit Raumbediengeräten

Wilo Brain Digitalisierungsset

Anbau-Set mit Regelungseinheit

Wilo Brain Digitalisierungsset

Anbau-Set mit Stellantrieben

Wilo Brain Digitalisierungsset

Anbau-Set mit Simulation Wärmeerzeuger

Wilo Brain Digitalisierungsset

Anbau-Set mit kommunikationsfähiger Pumpe

Wilo Brain Digitalisierungsset

Die digitale Wilo-Brain Box classic plus

Das Ausbildungsangebot zur Digitalisierung der Wilo-Brain Box

Die Wilo-Brain Box classic plus ist in ihrer ursprünglichen Form eine Angebotsheizung im Kleinen. Durch Digitalisierungsmaßnahmen kann sie zu einer Bedarfsheizung gemacht werden. Das Digitalisierungsangebot umfasst 4 Lern- und Ausbildungssituationen:

  • Lern- und Ausbildungssituation 1: Der Trend zu Bedarfsheizungen
  • Lern- und Ausbildungssituation 2: Die Digitalisierung der Wilo-Brain Box
  • Lern- und Ausbildungssituation 3: Versuche zur Effektivität und Effizienz digitaler Bauteile
  • Lern- und Ausbildungssituation 4: Smart Home-Perspektive – heizungstechnisch relevante Entwicklungen im Überblick.

Die Lern- und Ausbildungssituationen finden Sie hier .

Materialien und Medien zum Qualifizierungsangebot

Die Wilo-Brain Ausbildungsangebote sind sogenannte Didaktische Multimediale Produkte, wie sie vom Internetportal www.foraus.de für Ausbilder/innen empfohlen werden. Sie beinhalten:

  • Aufgabenblätter
  • Informationsblätter
  • Lösungsblätter
  • Videos
  • Animationen.

Nach der Erprobung des Digitalisierungsangebots finden Sie die Materialien und Medien hier zum Download.

Wer sich über Didaktische Multimediale Produkte informieren möchte, ist auf „Best Practice: Ausbilden mit dem Lernsystem Wilo-Brain“ unter https://www.foraus.de/de/themen/foraus_107703.php verwiesen.

Lesens- und Sehenswertes zur Digitalisierung von Heizungsanlagen im Bestand von Bedarfsheizungen

Bedarfsheizungen setzen voraus, dass Bauteile miteinander kommunizieren können. Dadurch wird es möglich, dass Heizungsanlagen bedarfsgerecht reagieren und Wärme in der angeforderten Form zur Verfügung stellen. Bedarfsheizungen sind unabhängig von der Energie, mit der sie betrieben werden. Zum Thema „Bedarfsheizungen“ hat Wilo-Brain mit der Zeitschrift SHT des Krammer-Verlags eine 4-teilige Serie vereinbart. Die bisher veröffentlichten Beiträge finden sie hier:

Teil 1: Der Trend zu Bedarfsheizungen – Vorteile der Digitalisierung von Heizungsanlagen im Bestand, SHT 4/2021, Seite 34 – 40

Teil 2: Qualifizieren für Bedarfsheizungen – Zur Steigerung der Energieeffizienz von Heizungsanlagen im Bestand, SHT 7/2021, Seite 32 – 37

Außerdem steht ein Videobeitrag zur Verfügung, der während der Entwicklung und Erprobung des Digitalisierungsangebots im Wilo-Brain Center Schweinfurt entstanden ist. Den Best Practice-Beitrag des SHK-Bildungszentrums und Bundesleistungszentrums Schweinfurt „Steigerung der Energieeffizienz durch Einbindung digitaler kommunikationsfähiger Anlagenkomponenten“ finden Sie hier.

Das Musterhaus

Lernen wird erleichtert, wenn es einen konkreten und motivierenden Bezug hat. Das Musterhaus „Kastanienallee 14“ bietet alles, was für eine haustechnische Qualifizierung erforderlich ist: Daten und Fakten zur Bauausführung und zur Heizungsanlage, Bauzeichnungen aller Räume des Hauses mit Maßen, Angaben zum Aufbau der Bauteile und deren U-Wert-Berechnung, Norm- und Heizlastberechnungen, Berechnungen der Heizkörpergrößen, Positionierung der Heizkörper, Rohrleitungspläne, Rohrnetzberechnungen, Auswahl und Voreinstellung der Thermostatventile u. a.

Tipps und Tricks

Die Wilo-Tipps und Tricks zur Optimierung von Heizungsanlagen gelten seit Jahren als zuverlässige Begleiter der Fachkräfte auf den Baustellen. Die Tipps und Tricks für den praktischen Umgang mit Heizungsanlagen tragen dort nicht nur zur Servicequalität bei, sondern helfen bereits bei Anforderungen in der Ausbildung.

Systemcheckliste

Die Systemcheckliste erleichtert den Auszubildenen die Analyse und Dokumentation der Anlagenkomponenten und gibt ihnen die Möglichkeit, Empfehlungen für die Optimierung der Anlage auszusprechen. Des Weiteren unterstützt die Systemcheckliste eine strukturierte Vorgehensweise für die Abwicklung des Kundenauftrages.

Berechnungshilfen

Zur Optimierung von Heizungsanlagen stehen Berechnungshilfen unterschiedlicher Hersteller zur Verfügung.

Wilo-Assistent App

Die App Wilo Assistent verfügt über zahlreiche Funktionen und Hilfsmittel, die Ihnen das Leben als SHK-Fachkraft erleichtern. Die unten aufgeführten Filme geben Ihnen einen Einblick in die App-Angebote (Film 4) und zeigen Ihnen den Umgang mit der App an den Beispielen „Hydraulischen Abgleich (Film 2)“ und „Pumpenauslegung (Film 3)“. Warum der Hydraulische Abgleich zwingend erforderlich ist und welche positiven Auswirkungen er auf die Umwelt und den Geldbeutel hat, wird in dem ersten Film (Film 1) gezeigt. Diesen Film können Sie auch gerne für Ihre Kundenberatung einsetzen.

Die App „Wilo Assistent“ kann kostenlos aus den Stores „Google“ und „Apple“ bezogen werden.

Das Wilo Brain Team wünscht Ihnen viel Freude mit den Filmen und Erfolg beim Einsatz der Wilo-App Assistent.

Best Practice

„Best Practice“ ist positiv besetzt und wird in der Regel verstanden als erfolgreiches Vorgehen, bestmögliche Umsetzung oder so ähnlich. Die Verwendung des Begriffs ist in verschiedenen Fächern und Branchen anzutreffen, u.a. auch in der Berufspädagogik für Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen.

Im Wilo-Brain Netzwerk wird mit den zur Optimierung von Heizungsanlagen angebotenen Materialien seit 2008 ausgebildet. Die Brain Centren haben damit praktische Erfahrungen gemacht, die untereinander vermittelt werden: Best Practice-Beispiele werden ausgetauscht. Zur Vermeidung von Mißverständnissen und Fehlinterpretationen ist darauf hinzuweisen, dass Best Practice eine Selbstzertifizierung ist. Best Practice-Beispiele verbleiben damit auf einer subjektiven Ebene der Bewertung und Empfehlung, was als zielführend für bestes Vorgehen, optimale Umsetzung usw. angesehen wird. Andere können dabei – je nach lerntheoretischer Position – zu unterschiedlichen Einschätzungen kommen.

In dem aufgezeigten Verständnis stellt Wilo-Brain seine Best Practice-Beispiele vor, die dem Kontext „Optimal Lernen“ im gleichlautenden Menü weiter vorne verpflichtet sind.

Über Best Practice-Beispiele wird kontinuierlich auf dem Portal berichtet. Folgende Beispiele stehen zur Ansicht zur Verfügung:

Auszeichnung "digita"

Erneut mit dem „digita“ ausgezeichnet

Im Rahmen der in Stuttgart stattgefundenen Messe „didacta“ wurden am 26. März die diesjährigen deutschen Bildungsmedien Preise verliehen. Wilo Brain wurde in der Kategorie „Berufliche Bildung“ für die Lernsituationen zur Optimierung von Heizungsanlagen und die Brain Box classic plus ausgezeichnet.

Auszeichnungen für die Wilo-Brain Angebote für die berufliche Erstausbildung der Anlagenmechaniker/innen

Wilo-Brain hat Ende 2008 den Berufsschulen und Überbetrieblichen Berufsbildungsstätten Materialien für die Anlagenmechaniker/innen für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik zur Verfügung gestellt. Das Angebot „Lernsituationen zur Optimierung von Heizungsanlagen“ hat viel Anklang und Zuspruch gefunden, was durch die Auszeichnung „digita“ in 2009 belegt wird.

Auszeichnung "Comenius"

Wilo-Brain Box erhält Comenius-EduMedia-Siegel 2014

Das Lernsystem Wilo-Brain Box zur Optimierung von Heizungsanlagen überzeugt erneut durch sein handlungs- und projektorientiertes Konzept. Neben dem digita 2014 erhält die aktuelle Version von Wilo-Brain Box auch das Comenius-EduMedia-Siegel 2014.

Auszeichnungen für die Wilo-Brain Angebote für die berufliche Erstausbildung der Anlagenmechaniker/innen

Wilo-Brain hat Ende 2008 den Berufsschulen und Überbetrieblichen Berufsbildungsstätten Materialien für die Anlagenmechaniker/innen für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik zur Verfügung gestellt. Das Angebot „Lernsituationen zur Optimierung von Heizungsanlagen“ hat viel Anklang und Zuspruch gefunden, was durch die Auszeichnung „Comenius“ in 2009 belegt wird.