Filter und Filtersysteme

Inline-Filter der A-Klasse

Inline-Filter der C-Klasse

Inline-Filter der A-Klasse

  • Bis 5.000 qm Dachfläche
  • Die klassische Funktion
  • Für einfachste Anwendungen
  • Druckfest
  • Zur Montage im Keller oder Zisterne
  • Höhenversatz < 15 mm Zulauf / Ablauf

Inline-Filter der A-Klasse von WILO IndustrieSysteme zeichnen sich durch ein spezielles Wirkprinzip, einen geringen Höhenversatz zwischen Zu- und Ablauf und einer Druckfestigkeit mit Zusatzbauteil aus.

Er reinigt zuverlässig die gesamte Wassermenge von der mitgeführten Schmutzfracht und leitet diese vollständig mit hohem Wirkungsgrad in das darrunterliegende Speicherreservoir.

Ein Auswaschen von abgelagerten Schmutzstoffen und eine damit verbundene Beeinträchtigung des gespeicherten Regenwassers wird somit ausgeschlossen. Eine Spüllanze reinigt großflächig die Filterfläche. Der Wartungsaufwand wird durch diese Reinigung von gelösten Stoffen auf ein Minimum reduziert. Die besondere Bauart ermöglicht eine Montage ohne Höhenversatz zwischen Zu- und Ablauf.

Funktionsweise der A-Klasse

Das anfallende Regenwasser wird gefiltert über ein Edelstahl Schweißspaltsieb in die Zisterne geleitet. Die Vollfüllung des Speichers bewirkt ein Ansteigen des Wasserspiegels im Filter bis dieser an der Oberfläche des Filtergewebes anstaut. Weitere Wassermengen spülen die gelösten Verunreinigungen in die nachgeschaltete Entwässerungsanlage.

Der A-Klasse Filter ist mit einer Spüllanze unterhalb der Siebfläche ausgerüstet. Eine Filterreinigung kann manuell oder zeitzyklisch erfolgen.

Maße

Inline-Filter der C-Klasse

  • Unbegrenzte Dachfläche
  • Die professionelle Lösung
  • Vollständig selbstreinigend
  • Druckfest
  • Wartungsfrei *
  • Zur Montage im Keller oder Zisterne
  • Höhenversatz < 15 mm Zulauf / Ablauf

* 1 x jährliche Wartung der beweglichen Teile

Auch Inline-Filter der C-Klasse zeichnen sich durch ein spezielles Wirkprinzip, einen geringen Höhenversatz zwischen Zu- und Ablauf und eine Druckfestigkeit in Verbindung mit Zusatzbauteil aus.

Dieser reinigt zuverlässig die gesamte Wassermenge von der mitgeführten Schmutzfracht und leitet diese vollständig mit einem hohem Wirkungsgrad in das darunterliegende Speicherreservoir.

Der Wartungsaufwand wird durch die folgende automatische Selbstreinigung des Filters in Verbindung mit der Trinkwasser-Trennstation von WILO IndustrieSysteme auf ein Minimum reduziert:

Filterreinigungsmeldung

Erfolgt bei nicht gefüllter Zisterne die Ableitung eines definierten Volumenstromes in das Kanalnetz, wird eine Signalgebung an die Trinkwasser-Trennstation realisiert.

Filterreinigungsschaltung

Erfolgt eine Signalgebung an die Trinkwasser-Trennstation, dass der Filter keine 100%ige Filterleistung besitzt, wird eine vollautomatische Filterreinigung gestartet.

Funktionsweise der C-Klasse

Technische Wässer werden über ein Schweißspaltsieb geführt und fließen gefiltert in die Zisterne. Unabhängig vom Füllstand des Speichers erfolgt in Verbindung mit dem Wasser-Manager MAX, eine ständige Überprüfung der Filterleistung. Sinkt diese im Laufe der Betriebszeit, wird vollautomatisch ein

Reinigungszyklus eingeleitet. Realisiert wird diese Reinigungsschaltung über eine Volumenstromermittlung im Zu- und Ablauf des Industrie-Inline-Filters. Ist eine Reduzierung der Filterleistung messtechnisch ermittelt, wird hydraulisch die untere Kammer 2 verschlossen. Diese füllt sich vollständig mit Wasser. Der entstehende Wasserfilm auf der Sieboberfläche ermöglicht einen reibungslosen Abtransport der Schmutzstoffe.

Spezielle Düsen reinigen nahezu vollständig, das Filtergewebe von inkrustierenden Bestandteilen und Biogeflecht. Weitere Wassermengen spülen die gelösten Verunreinigungen in die nachgeschaltete Entwässerungsanlage.

1. Reinigungsstufe C-Klasse

2. Reinigungsstufe C-Klasse

C-Klasse im Filterzustand

C-Klasse im Reinigungszustand

Maße Filter